Volltextsuche über das Angebot:

21°/ 12° Regenschauer

Navigation:
Ausrüstung lässt oft zu wünschen übrig

Neustadt Ausrüstung lässt oft zu wünschen übrig

In gleich sieben Ortschaften haben am Wochenende Dienstversammlungen der Feuerwehr stattgefunden. Bei den Veranstaltungen gab es auch zahlreihe Postenwechsel und Ehrungen.

Voriger Artikel
Helstorfer zeigen sich engagiert
Nächster Artikel
Wirtschaftsförderung und Tourist-Info ziehen an die Marktstraße

Das Feuerwehrauto als pflegebedürftiges Baby: Mit ihrem plattdeutschen Sketch ernten Hennig Weidemann und Clemens Scharnhorst in Borstel viele Lacher.
Reiner Benecke Michael Moritz zur Wahl.

Quelle: Thomas Lunitz

Neustadt. In Basse wurde Dennis Hausmann als Nachfolger für Vize Michael Langreder gewählt. Neue Schriftführerin ist Ina Sundmacher, Kevin Barmann ist Atemschutzwart. Mit neun Einsätzen sei es für die 35 aktiven Mitglieder ein recht ruhiges Jahr gewesen, sagte Ortsbrandmeister Thomas Meyer.

Ortsbrandmeister Dirk Neugebauer berichtete in Bordenau, dass viele Mitglieder am Sportabzeichen arbeiten. Auch die Jugend mache fleißig mit. Jugendwart Frank Badorrek erhielt von Regionsjugendfeuerwehrwart Michael Homann eine Auszeichnung für 20 Jahre aktive Jugendarbeit.

Ortsbrandmeister Marc Nordmann lobte in Borstel seine 57 aktiven Mitglieder. Die Ausrüstung lasse aber zu wünschen übrig. „Mit hohen Kosten musste unser altes Fahrzeug durch den TÜV gebracht werden“, sagte Nordmann. Weil Tanjo Scharnhorst sein Amt als Stellvertreter zur Verfügung stellte, ist Marco Hockemeyer zum Nachfolger gewählt worden.

Für die 35 aktiven Mitglieder der Feuerwehr Esperke war es eher ein ruhiges Jahr, sagte Ortsbrandmeister Martin Hemme. Wilhelm Timpe wurde für 60 Jahre Mitgliedschaft geehrt.

Die mit 65 aktiven Frauen und Männern starke Ortsfeuerwehr Nöpke ist dank ihrer Wettbewerbserfolge weithin bekannt. Ortsbrandmeister Helmut Hinz ist auch stolz auf die starke Jugendabteilung und die aktive Kinderfeuerwehr.

 „So viele Stunden haben wir noch nie geleistet“, sagte Thorsten Eirund, Ortsbrandmeister von Scharrel am Sonnabend - seine Truppe hatte tatkräftig bei der 900-Jahr-Feier im Dorf geholfen. Eirund forderte von der Stadtverwaltung nun auch Taten bei der Erneuerung von Feuerwehrhaus und Garage. Reiner Gähle wurde zum neuen Stellvertreter gewählt.

Die 23 Mitglieder der Feuerwehr Welze wählten Michael Moritz zum Stellvertreter von Ortsbrandmeister Rainer Benecke. „Ulrich Wiese hat seinen Posten geräumt, er will einem Jüngeren den Platz freimachen“, sagte Benecke. Eine neue Wettkampfgruppe zeige, dass der Nachwuchs sich wieder einbringt.

Von Thomas Lunitz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6qc175hhmhjahg1ra42
Shakespeare leicht verregnet

Fotostrecke Neustadt: Shakespeare leicht verregnet