Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Nicht jeder nimmt die Sperrung ernst

Neustadt Nicht jeder nimmt die Sperrung ernst

Am ersten Tag wollte mancher Autofahrer noch nicht glauben, dass die Mecklenhorster Straße tatsächlich gesperrt ist: Zahlreiche Chauffeure versuchten gestern noch, die Baustelle zu durchfahren.

Voriger Artikel
Region: Merkels Wege bleiben offen
Nächster Artikel
Gastschüler mögen die Ruhe

Bis hierher und nicht weiter: Hinweisschild unter der B-6-Brücke auf der Mecklenhorster Straße

Quelle: Kathrin Götze

Neustadt. Fünf Monate lang ist die Verkehrsader zwischen Stadtkern und Gewerbegebiet nun nicht mehr passierbar, die wichtigste Umleitung führt über die Bundesstraße 6 mit der Anschlussstelle Bordenau. "Das dauert eine Minute länger", versichert Dori Meyer von der Geschäftsstelle der Leine-Zeitung nach einem Test am Morgen.

Obwohl die Bauarbeiter wiederholt Autofahrer zurückschicken mussten: Nennenswerte Behinderungen oder Beschwerden habe es am ersten Tag der Sperrung nicht gegeben, berichtet Rolf Wenda, Leiter des Einsatz- und Streifendienstes der Polizei.

Die Straße wird bis August abschnittsweise erneuert und mit einem neuen Fuß- und Radweg versehen. Die Betriebe dort sollen erreichbar bleiben.

Von Kathrin Götze

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6smqf7mqbbd16liomer2
Vorfreude pur - wo, wenn nicht in Himmelreich?

Fotostrecke Neustadt: Vorfreude pur - wo, wenn nicht in Himmelreich?