Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Bürgermeisterkandidatin fordert weitere Eltern-Info zur Ganztagsbetreuung

Informationsabende Bürgermeisterkandidatin fordert weitere Eltern-Info zur Ganztagsbetreuung

Scheitern Ganztagsangebote an Grundschulen an mangelnder Information der Eltern? Das zumindest befürchtet Bürgermeisterkandidatin Cornelia Schulze (CDU). Daher fordert sie Verwaltung und Politik mitsamt den Schulleitungen zum Nachsitzen auf.

Neustadt. Schulze fordert Verwaltung und Politik mitsamt den Schulleitungen zum Nachsitzen auf. Ehe weiter über die Form einer Nachmittagsbetreuung in Grundschulen beraten und entschieden wird, sollen Eltern „umfassend informiert“ werden. Für jeweils zwei oder vier Schulen sollten Informationsabende angeboten werden.

Vor Wochen hatte die Stadtverwaltung dem Rat vorgeschlagen, auf die Einrichtung offener Ganztagsschulen (freiwilliges Angebot, kostenlose Nutzung) zu verzichten. Stattdessen solle das Hortangebot erweitert werden. Schulkinder werden darin außerschulisch und gegen Gebühr betreut.

Die Verwaltung hatte den Vorschlag damit begründet, dass sich die Leitungen der 13 Grundschulen mit einer Ausnahme (Schneeren) gegen eine Ganztagsbetreuung zu geltenden Bedingungen des Landes (keine Übernahme von Kosten) ausgesprochen hätten.

Schulze verweist auf Burgdorf. Dort seien Eltern informiert und gefragt worden. Ergebnis: In allen Grundschulen werden jetzt Ganztagsangebote gefahren. Burgdorf rechnet für seine fünf Schulen mit jährlichen Zusatzkosten für die Kommune von 329.000 Euro.

Dirk von Werder

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6x8nx5pfg0213k5x0hj
Amtsgericht zwingt Radfahrer zum Absteigen

Fotostrecke Neustadt: Amtsgericht zwingt Radfahrer zum Absteigen