Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Wenn Rosie rockt, fliegen die Haare

Neustadt Wenn Rosie rockt, fliegen die Haare

Da gab's mal wieder was auf die Ohren. Das Festival Rock im Schloss hat den Ruf als Megaparty völlig zu Recht, wie sich am Sonnabend erneut zeigte. Rund 800 Zuhörer, die Crazy Horns, Clear Rats, die AC/DC-Coverband Black Rosie und die Gastgeber von der Rockkantine brachten das Gemäuer zum Beben.

Voriger Artikel
Himmelsstürmer zeigen spektakuläre Flugkunst
Nächster Artikel
Stadt ringt lange um besseren Verkehrsfluss

Die Crazy Horns eröffnen noch für ein überschaubares Publikum. Gute Laune macht die Formation trotzdem.

Quelle: Benjamin Behrens

Neustadt. Die Crazy Horns eröffnen um 18 Uhr noch für ein überschaubares Publikum. Die meisten Besucher trudeln erst nach und nach ein. Black Rosie sind nach dem Stück "Whole lotta Rosie", benannt, in dem Bon Scott eine zügellose Liebesnacht besingt. Der verstorbene AC/DC-Sänger hätte seine Freude an den wilden Ladies gehabt, die das Publikum mit ihrer voll überzeugenden Interpretation unter Starkstrom setzen. Den heftigen Regen nutzt Sängerin Karo Blasek für ein Bad in der Menge. Keine leichte Aufgabe, da nachzuziehen - die Rockabilly-Formation Clear Rats meistert sie.

Dass viele Zuschauer sich besonders auf die Rockkantine um Lokalmatador Ingo Lühring freuen, merkt man sofort. Vor der Bühne wird es eng, als die Musiker loslegen. Kai Steffen greift zum ersten Mal nach langer Pause wieder in die Gitarrensaiten. Bis spät in die Nacht feiern die Fans das Wiedersehen. "Genial wie immer", sagt Anke Keyn - und Hunderte Fans nicken mit fliegenden Haaren im Takt.

doc6wfcszqkawxyr7n0ov

Fotostrecke Neustadt: Wenn Rosie rockt, fliegen die Haare

Zur Bildergalerie

Von Benjamin Behrens

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6xlj4siy8rosrh3ni04
Und sie fahren schon wieder nach Berlin

Fotostrecke Neustadt: Und sie fahren schon wieder nach Berlin