Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Die Ära Joachim Benecke endet

Niedernstöcken Die Ära Joachim Benecke endet

Als der Verein Dorfgemeinschaftshaus in Niedernstöcken gegründet worden ist, war Joachim Benecke mit dabei. Jetzt gibt er nach 24 Jahren seinen Vorsitz in neue Hände. Am 27. Februar wird gewählt.

Voriger Artikel
Wasser bedroht erste Überfahrt
Nächster Artikel
Die große Flut bleibt wohl aus

Sein Werk - in weiten Teilen: Joachim Benecke ist Gründungs-vorsitzender des Vereins. Nach 24 Jahren steht er jetzt nicht mehr zur Wiederwahl.

Quelle: von werder

Niedernstöcken. Der Anfang war turbulent: Niedernstöckens Schule - längst mit dem Attribut „frühere“ versehen - diente bis 1992 im Wechsel als Kindertagesstätte, als Notunterkunft oder Ausweichquartier der Grundschule Mandelsloh. Jetzt plötzlich sollte sie wieder reaktiviert werden. „Die Gemeinschaft eines Ortes fängt mit seiner Schule an“, hieß es auf Plakaten, Landespolitiker wurden eingeschaltet, sollten sich für den Schulstandort im Norden stark machen - und winkten bald ab. Hauptgrund: Selbst in Niedernstöcken gab es Zweifel am Sinn der Aktion.

Das Dorf hatte sich andere Gedanken gemacht, wie es das Gebäude für seine Zwecke würde nützen können. Und setzte diese Gedanken um: Der Verein Dorfgemeinschaftshaus wurde gegründet und machte sich ans Werk. Im Februar 1993 schon begrüßte Vorstand Joachim Benecke Gäste aus Rat und Verwaltung im Domizil der Dorfgemeinschaft.

Seither floriert der Betrieb: An rund 100 Tagen im Jahr sind Räume für Familienfeiern, Versammlungen etc. vermietet. Das Haus gehört mittlerweile dem Realverband des Dorfes - und Vorsitzender ist nach wie vor Joachim Benecke. „Hätte nicht gedacht, dass alles so gut klappen würde“, sagt er. Niedernstöcken habe eben eine großartige Dorfgemeinschaft.

Am Sonnabend, 27. Februar, allerdings endet die Ära Benecke: Der Chef kandidiert nicht mehr für sein Amt. Um 20 Uhr sind 220 Mitglieder aufgerufen, den neuen Vorstand zu wählen. „Kein Problem“, sagt Benecke, „wir haben Leute, die wollen übernehmen.“

von Dirk von Werder

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sp98st6o1z19kby3k5w
Dachdeckereinkauf eröffnet auf neuem Gelände

Fotostrecke Neustadt: Dachdeckereinkauf eröffnet auf neuem Gelände