Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Ein Trio stellt sich der Verantwortung

Neustadt Ein Trio stellt sich der Verantwortung

Die Strukturen stehen, die Arbeit wird nicht weniger: Aus der Inititiative Dorfladen Mariensee ist eine Gesellschaft geworden, mit drei Geschäftsführerinnen.

Voriger Artikel
Mit Waffengewalt Spielhalle ausgeraubt
Nächster Artikel
Mandelsloh vermisst den Weihnachtsmann

Die Dorfladen-Initiatorinnen Iris Lehnert-Finke (hinten, von links), Nadja Bolte und Renate Baulain sind Geschäftsführerinnen der neuen Gesellschaft. Ortsbürgermeister Heiner Zieseniss unterstützt die Gruppe von Anbeginn an.

Quelle: Benjamin Gleue

Mariensee. Die zweite ordentliche Gesellschaf­terversammlung in der "Klosterglocke" war ein weiterer Schritt hin zum Bau eines eigenen Dorfladens. Iris Lehnert-Finke, Nadja Bolte und Renate Baulain stellten sich als frischgebackene Geschäftsführerinnen der "haftungsbeschränkten Unternehmergesellschaft Dorfladen Mariensee" vor. Alle drei Frauen sind von Anbeginn an Aktivposten der Initiative, die im Dorf wieder einen Nahversorger ansiedeln will - im Eigenbetrieb der Gesellschaft. Sie betonten, dass auch in Zukunft der Einsatz und die Mitarbeit der Bürgerinnen und Bür­ger Mariensees und der umliegenden Ortschaften wichtig und notwendig sei. Jeder sei dazu eingeladen. Auch Antragszeichnungen seien weiterhin dringend gewünscht, um die Eigenkapitalba­sis zu stärken.

"Wir freuen uns vor allem über die Bereitschaft vieler, aktiv mitzumachen", sagt Baulain, die die Öffentlichkeitsarbeit im Führungstrio innehat. Es gebe eine große Zahl von Handwerkern, Ingenieuren, Kaufleuten, die in den vergangenen zwei Jahren angekündigt hätten, zu helfen, "wenn es losgeht", und die, so Baulain, "jetzt auch kommen, fragen, was zu tun ist".

Die nächsten Schritte sind weitgehend abgesteckt: "Nachdem die Lokale Arbeitsgruppe für die Zusage von EU-Fördermitteln das Projekt Dorfladen Mariensee als förderungswürdig eingestuft hat und die Stadt Neustadt die notwendige Ko-Finanzie­rung vorbehaltlich der Zustimmung des Rates zugesichert hat, kann nun der ausführliche Antrag auf Förderung gestellt werden", sagt Baulain. Dabei gehe es jetzt ins Detail; Angebote für die einzelnen Gewerke müssten vorgelegt werden. Die Mitglieder hofften auf eine Bewilligung der Förderung zu Jahresbeginn 2017 und eventuell sei dann auch in dem Jahr ein erster Spatenstich möglich. Als Wunschstandort gilt mittlerweile eine Fläche an der Ortsdurchfahrt, Ecke Höltystraße/Zum Duvenwinkel.
Die Gesellschafter wählten in der Versammlung aus ihren Reihen einen fünfköpfigen Beirat, der als Kontrollgremium für die Geschäftsführung fungiert. Zum Schluss wiesen die Geschäftsführerinnen auf das „Advents – Büdchen“ hin, das ab Freitag, 25. November an jedem Adventswochenende freitags und sonnabends jeweils von 16 bis 18 Uhr an der Ecke Höltystraße/Alt Mariensee geöffnet sein wird. Am Freitag, 16. Dezember, 18 Uhr, macht dort der Lebendige Adventskalender Station.

Von Dirk von Werder

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6smo9uczgeq1d1lgberr
Landesverteidigung steht im Mittelpunkt

Fotostrecke Neustadt: Landesverteidigung steht im Mittelpunkt