Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Im Notfall ist die Seelsorge ganz nah

Neustadt Im Notfall ist die Seelsorge ganz nah

Egal, wie schlimm es steht, die Notfallseelsorge ist in kürzester Zeit da seit 19 Jahren, rund um die Uhr.

Voriger Artikel
Ein Lastenrad für schöne Urlaubstage
Nächster Artikel
Vier Tage ein Dorf im Ausnahmezustand

Tim Kröger (mitte) bei einer Preisverleihung an die Notfallseelsorge.

Quelle: r

Neustadt. Die Notfallseelsorge in Neustadt, sagt Pastor Tim Kröger, ist 365 Tage im Jahr 24 Stunden lang erreichbar - und im Schaltjahr 2016 eben auch an 366 Tagen.
Vor 19 Jahren, 1997, hat Kröger die Notfallseelsorge gegründet. Er ist auch in der Ausbildung der Freiwilligen Feuerwehr tätig und bereitet dort die angehende Feuerwehrleute auf häufig sehr belastenden Einsätze vor.

Nahezu alle Pastorinnen und Pastoren aus dem Neustädter Land arbeiten mit, sagt Kröger; unterstützt werden sie von vier Ehrenamtlichen, die sich zu Notfallseelsorgern haben ausbilden lassen.
"Meistens sind wir im Verborgenen aktiv", schildert Kröger, etwa, wenn im häuslichen Bereich Kinder oder Erwachsene zu Tode kommen und die Angehörigen psychologischen und seelischen Beistand wünschen. Aber auch bei Verkehrsunfällen und im Krankenhaus werden die Seelsorger aktiv, begleiten Sterbende in der letzten Lebensphase, trösten die Angehörigen und helfen die ersten Schritte zu unternehmen, die in einer solchen Akutkrise nötig sind.
Alle haupt- und ehrenamtlichen Seelsorger haben eine Zusatzausbildung für diese schwierige Aufgabe durchlaufen und bilden sich bei regelmäßig stattfindenden Seminaren auf spezielle Einsatzsituationen professionell fort.
Im vergangenen Jahr wurden die 20 Mitarbeiter zu 23 Einsätzen gerufen. Erreichbar ist sie über die Notrufnummer 112.

Von Dirk von Werder

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6smo9uczgeq1d1lgberr
Landesverteidigung steht im Mittelpunkt

Fotostrecke Neustadt: Landesverteidigung steht im Mittelpunkt