Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Stillschweigen vereinbart

Neustadt Stillschweigen vereinbart

Den Tag des Grundgesetzes haben zwei in Bordenau lebende Neustädter Ratsherren mit Bundespräsident Joachim Gauck verbracht - der hatte beide neben knapp 500 anderen Kommunalpolitikern und Ehrenamtlichen eingeladen.

Voriger Artikel
Der Schrecken ist zurück
Nächster Artikel
Päckchen im Zug löst Bombenalarm in Neustadt aus

Joachim Gauck mit Harry Piehl....

Quelle: privat

Bordenau, Berlin. Eine Frage blieb unbeantwortet: Macht Gauck weiter? Stellt er sich im nächsten Jahr erneut der Bundesversammlung zur Wahl? Gut gelaunt, stellten sich zumindest die Neustädter Bürgervertreter Harry Piehl (SPD), er ist auch Ortsbürgermeister in Bordenau, und Dirk Salzmann (Bürgerforum/FDP, wohnt in Bordenau) zu Fotos mit dem Staatsoberhaupt. "Die Stimmung war gut", sagte Salzmann am Abend. Der Wunsch, ein Bild von beiden gemeinsam mit Präsidenten machen zu lassen, ließ sich nicht verwirklichen, Piehl: "Es war schließlich einiges los".

Für beide Neustädter interessant: "Es wurde lebhaft über Arten und Wege der Bürgerbeteiligung diskutiert", stellte Salzmann fest. Er selbst geht ja in Neustadt einen sehr offensiven Weg in dieser Richtung - will mit einem Bürgerbegehren den Bau eines neuen Rathauses an der Nienburger Straße durchsetzen. Ausgang: offen. Die große Mehrheit im Rat setzt sich für einen Bau südlich der Marktstraße ein - auch Piehl.

Und zum Thema künftiger Bundespräsident? Wer die Wahl hat, hat die Qual. Piehl und Salzmann, so heißt es, "hätten sich auf eine Nachfolgeregelung durchaus verständigen können" - intern, versteht sich, "zur Not" und beim Bier am Schloss Bellevue. Ergebnis? "Wir haben Stillschweigen vereinbart".

doc6puko2rr4r6r1tt87if

..mit Dirk Salzmann

Quelle: privat

Von Dirk von Werder

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6smqf7mqbbd16liomer2
Vorfreude pur - wo, wenn nicht in Himmelreich?

Fotostrecke Neustadt: Vorfreude pur - wo, wenn nicht in Himmelreich?