Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Die ersten Sofas stehen schon am See

Neustadt Die ersten Sofas stehen schon am See

Es wird das (vorerst) letzte seiner Art: Am Franzsee laufen die Vorbereitungen für das Sofaa-Festival. Die ersten Sitzmöbel stehen bereits auf dem Gelände. Für die Abschlussvorstellung hat das Orga-Team ein anspruchsvolles und vielseitiges Programm zusammengestellt.

Voriger Artikel
Alter Bekannter spielt Jazz zum Warm-up
Nächster Artikel
Windkraft: Mancher will mehr

Ein letztes Mal am Franzsee: Das Sofaa-Team gibt wieder alles fürs Festival am Sonnabend.

Quelle: Siri Schaefer

Amedorf. Die ersten Sofas sind schon am See angekommen, der Aufbau hat begonnen: Mit einem besonders hochkarätig besetzten Festival verabschiedet sich das Sofaa-Team an diesem Wochenende bis auf Weiteres vom Franzsee. Auf 28 Leute ist die Organisationsmannschaft seit dem ersten Festival im August 2013 angewachsen.

Langsam jedoch bröckelt es, da viele der jungen Leute die Stadt für Ausbildung oder Studium verlassen. Ursprung war die offene Bühne in leer stehenden Geschäften der Innenstadt, Sofaa steht für „stage open for all artists“, zu Deutsch etwa „Bühne frei für alle Künstler“ - eine Aktion der Jugendpflege, die Furore machte und im Festival ihre Fortsetzung fand.

All das bedeutet viel Arbeit für das ehrenamtliche Orga-Team. Mit warmen Worten und einer Präsentbox hat Gabriele Steinert von den Stadtwerken jetzt das Engagement der großteils jungen Helfer gewürdigt: „Wir finden es gut und wichtig, wenn sich junge Menschen für ihre Leidenschaft einsetzen. Das Team des Sofaa-Festivals hat es geschafft, vielen jungen Künstlern und Musikgruppen eine tolle Bühne sowie jungen und jung gebliebenen Neustädtern ein echtes Highlight im Sommer zu bieten und so weit über die Region Hannover hinaus für die Stadt zu werben“, sagte Steinert,

In diesem Jahr packen erstmals auch Mitarbeiter des Möbellagers mit an, wenn es ab Freitag gilt, gebrauchte Sofas als Sitzgelegenheiten am Franzsee aufzustellen.

Von Pop bis Poesie

Mal sanft, mal flott, mal rockig klingt es am Sonnabend auf den beiden Bühnen am Franzsee: Mit Funk, Reggae und Hip-Hop heizen Flooot ein, souligen Rap-Pop bringen die Freunde der Familie mit. Gute Laune und groovige Rhythmen spielen Zio und Band, Fernweh und Sehnsucht klingen aus der stimme von Son. Weitere klangvolle Namen sind Cathy, Annas Musik, Peter der Wolf, Society within sowie You Silence I Bird.

Für einen besonderen Zungenschlag sorgt außerdem Tobias Kunze, Hip-Hopper und Slam-Poet aus Hannover, der mit Rhythmusgefühl und klaren Gedanken zur Welt schon zahlreiche Dichterschlachten vor Publikum für sich entschieden hat.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6smo9uczgeq1d1lgberr
Landesverteidigung steht im Mittelpunkt

Fotostrecke Neustadt: Landesverteidigung steht im Mittelpunkt