Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Komitee pflanzt drei Bäume für Basses Babys

Neustadt Komitee pflanzt drei Bäume für Basses Babys

Das örtliche Dorfkomitee hat seit 1989 eine besondere Ehrung für Basses jüngsten Einwohner: Jedes Baby bekommt zu seiner Geburt einen Baum geschenkt, auch Zugezogene bis zum Alter von drei Jahren werden so begrüßt.

Voriger Artikel
Lions-Basar ist wieder ein Publikumsmagnet
Nächster Artikel
Polizei greift jungen Promillesünder auf

Vera Mann mit Sohn Jiven (von rechts), Nino Mann und Jean-Zoe (5) freuen sich über die frisch gepflanzte Williams-Christ Birne, die ihnen die Dorfkomitee-Mitglieder Wilfried Rabe, Annemarie Alphéus-Beulshausen und Wolfgang Klein gebracht haben.

Quelle: Patricia Chadde

Basse. Das Dorfkomitee pflanzt die Patenbäume einmal jährlich persönlich ein. Die Familie Mann kann in ihrem Garten seit Sonnabend auf vier prachtvolle Exemplare blicken, denn nach Jennifer-Marie (12), Jeremy (11) und Jean-Zoe (5) wurde im Mai mit Jiven das vierte Kind von Vera und Nino Mann geboren. Andere Basser bevorzugen einen öffentlichen Ort für ihren Babybaum. "Dann verschönern wir den Wegesrand mit einem passenden Gehölz", sagt Wilfried Rabe. Eine Urkunde gibt es für die Familien außerdem. "Der Brauch kommt sehr gut an", freut sich Dorf-Komitee-Mitglied Wolfgang Klein, der mit seinem Trupp schon rund 200 Jungbäume gepflanzt hat.

Immer an einem Sonnabend Morgen rollert er mit Schubkarre, Schaufel und Holzpfahl zu den Familien, kümmert sich außerdem um das ausreichend große Pflanzloch sowie die Wässerung. „Wir würden gerne noch viel mehr Bäume verschenken“, sagt Annemarie Alphéus-Beulshausen. Auch sie zählt zum Dorfkomitee und erinnert sich an geburtenstarke Jahrgänge, in den acht oder zehn Bäume neu gesetzt wurden.

An Familie Mann kann es nicht liegen. In ihrem Garten wird Sonnabend der vierte Babybaum gepflanzt. Vera Mann hat Baby Jiven warm angezogen, seine Schwester Jean-Zoe steht mit der Gießkanne parat und Vater Nino nimmt die Baumurkunde voller Stolz entgegen. "Wir haben uns dieses Mal eine rote Williams-Christ Birne gewünscht", sagt die Mutter, deren jüngster Spross mit dem indischen Wort für "Sonnenglück" benannt wurde. Anschließend geht es für das Dorfkomitee zu Frieda Aurelia Thamm und Jorne Luan Krüger, die zwei weiteren Basser Babys, die 2016 auf die Welt kamen.

Von PATRICIA CHADDE

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sp98st6o1z19kby3k5w
Dachdeckereinkauf eröffnet auf neuem Gelände

Fotostrecke Neustadt: Dachdeckereinkauf eröffnet auf neuem Gelände