Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Dorfladen-Initiative: Jetzt gilt’s

Mariensee Dorfladen-Initiative: Jetzt gilt’s

Die Dorfladen-Initiative aus Mariensee plant einen Neubau an der Ortsdurchfahrt. Vorplanung und Finanzkonzept stehen - nun wollen die Mitglieder verstärkt Anteilszeichner werben.

Voriger Artikel
Bürgermeisters Frust beim Zahlenwerk
Nächster Artikel
Warm durch den Winter: Unternehmer spendet mehr als 100 Jacken

Dieses Grundstück an der Ecke Höltystraße/Duvenwinkel ist Favorit der initiative für den Dorfladen.

Quelle: Kathrin Götze

Mariensee. Die Mitglieder waren im vergangenen Jahr fleißig: An ihrem „Büdchen“ haben sie regelmäßig für den Dorfladen geworben, außerdem eine Finanzplanung erarbeitet und mit der Wulfelader Architektin Elisabeth Hinkes-Wollborn erste Entwürfe für einen Neubau erstellt.

Denn in den vorhandenen Leerständen stieße das Konzept schnell an seine Grenzen, wie die Initiatorinnen schnell festgestellt haben. Sie favorisieren nun einen Neubau auf dem freien Grundstück an der Ecke Höltystraße/Zum Duvenwinkel. Dort könnte dem Plan nach ein schlichtes Gebäude aus Holz oder Stein mit knapp 180 Quadratmetern Bruttofläche entstehen, von denen 150 für den Verkaufsraum blieben.

Inklusive Grundstück lägen die Investitionskosten demnach bei rund 330 000 Euro. Die Betriebskosten bei vier Mitarbeitern wären bei etwa 400 000 Euro Jahresumsatz gedeckt, sagt Nadja Bolte vom Planungsteam. „Wer möchte, kann die Planungsunterlagen gern bei uns einsehen.“ Die Initiative möchte sich um Zuschüsse bemühen. „Da wären wir auf Unterstützung angewiesen - leider ist das Regionalmanagement aber noch nicht besetzt“, sagt Bolte. Die Stadt hat Mariensee inzwischen mit dem Prädikat „Dorfzentrum in Erwartung“ versehen - so werde die Genehmigung des Ladens einfacher, hoffen die Initiatorinnen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sq8ep18zxy4dyxpa85
Zum Abschied fahren die Gefühle Achterbahn

Fotostrecke Neustadt: Zum Abschied fahren die Gefühle Achterbahn