Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Dorfwerkstatt Bordenau bringt Buch heraus

Bordenau Dorfwerkstatt Bordenau bringt Buch heraus

Die Dorfwerkstatt Bordenau hat ein neues Ziel: Die Vielfalt dörflichen Lebens, auch der Wandel vergangener Jahrzehnte, soll in einem eigenen Buch festgehalten werden.

Voriger Artikel
Feuerwehr hofft auf größeres Gerätehaus
Nächster Artikel
Künstlerin beschäftigt sich mit Flüchtlingsproblematik

Kulturgenuss: Auch die Musiker von Newtown Rock sind in dem Buch zu finden.

Quelle: Patricia Chadde

Neustadt. Sigrid Breitbarth und Karl-Heinz Maske gingen noch im Steinweg zur Schule. Heute wird der von Architekturlegende Hase entworfene Bau „Alte Schule“ genannt, beherbergt das Rote Kreuz, ist Standort der Sirene und Kinderstube für Weißstörche. Aber Schule?

Die Schüler von einst sind längst verheiratet: Sigrid (62) ist Ehefrau von Karl-Heinz (65), genannt Kalli, Maske. Wer den Erinnerungen der beiden lauscht, erfährt Originelles aus dem Dorfleben. Zum Beispiel: Als 1964 der Umzug in den Schulneubau Am Dorfteich anstand - satte fünf Minuten Fußmarsch liegen dazwischen -, schulterten die Schüler selbst Stühle und Tische, um sie an die neue Wirkungsstätte zu schleppen.

Fazit: Zeiten ändern sich, und Erinnerungen bieten interessante Vergleiche zwischen gestern und heute. Aber wie soll die Zukunft aussehen? Nicht alles liegt in der eigenen Hand. Doch Gestaltungsmöglichkeiten sollten genutzt werden, finden die Teilnehmer der Dorfwerkstatt, die in der Arbeitsgruppe „Unser Dorf lebt“ ein Buch von besonderem Nutzwert für alle Bordenauer herausgeben wird.

„Das Bürgerfest im vergangenen Sommer, bei dem sich Vereine und Gruppen vorstellten, zeigte die Vielfalt des örtlichen Lebens“, sagt Vorstandsmitglied Malte Borges. In dem Buch soll nun dieser Facettenreichtum festgehalten werden. Jeder Verein und jede Gruppe ist aufgerufen, 2700 Zeichen Text und zwei Fotos beizusteuern. Der Verkaufspreis des Werkes von 10 Euro soll zur Finanzierung zukunftsweisender Projekte der Dorfentwicklung genutzt werden. Denn dank Anzeigenerlösen und Sponsoren sind die Herstellungskosten von rund 5000 Euro bereits gedeckt. Im Internet werden zudem Beiträge verlinkt, um detailliertere Informationen zu liefern. „Unterschiedliche Perspektiven verschiedener Autoren sind ausdrücklich erwünscht“, sagt Borges.

Herausgeber hoffen auf Beiträge

Das Bordenauer Buch soll von seiner Vielseitigkeit leben – auch von der, die durch unterschiedliche Betrachtungsweisen und Schilderungsarten entsteht. Daher sind nach wie vor Beiträge erwünscht. Am einfachsten ist es, diese – auch gern mit Fotos – per E-Mail an info@dorfwerkstatt.de zu mailen. Wer Texte und Fotos liefern möchte, aber kein Internet hat, kann auf dem Anrufbeantworter von Malte Borges unter Telefon (05032) 9015151 eine Nachricht hinterlassen.cha

Von Patricia Chadde

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6smo9uczgeq1d1lgberr
Landesverteidigung steht im Mittelpunkt

Fotostrecke Neustadt: Landesverteidigung steht im Mittelpunkt