Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Ein neues Mekka für Kunst und Handwerk

Neustadt Ein neues Mekka für Kunst und Handwerk

Das wird ein Mekka für Freunde des Schönen und Individuellen: Auf dem Kunst- und Handwerkermarkt in Bordenau am Sonntag gibt es eine große Auswahl an hochwertigen Kunst- und Handwerksprodukten zu bestaunen und zu kaufen.

Voriger Artikel
Mit dem Rhönrad durch die Pausenhalle
Nächster Artikel
Freifunk-Netz bietet Anknüpfungspunkte

Bernd-Otto Schifferings: Pinguine gehen baden.

Quelle: privat

Bordenau. Rund um Schule und Dorfgemeinschaftshaus wird am Sonntag kaum gekannter Trubel herrschen: Von 11 bis 17 Uhr stellen Handwerker und Künstler ihre handgefertigten Werke zur Schau. Alle Arbeiten werden auch zum Verkauf angeboten.

Auf der Ausstellerliste finden sich auch einige bekannte Bordenauer, wie der Tierfotograf Wilfried Rave, der großformatige Werke und Fotopostkarten anfertigt. Unter ihnen ist auch Sandra Pongs, für die der Markt eine doppelte Premiere wird: "Das ist das erste Mal, dass ich mit meinen Zeichnungen an die Öffentlichkeit gehe. Ich bin gespannt, wie die Resonanz ausfällt", sagt die junge Malerin. Regionale Osterdekoration bastelt Ulrike Stolte, die schon auf vielen Kunstmärkten unterwegs war.

Hans-Jürgen Hayek, Vorsitzender der Dorfwerkstatt Bordenau, freut sich nach den umfangreichen Vobereitungen auf einen inspirierenden und unterhaltsamen Tag: "Beim ersten Mal steckt doch eine Menge Arbeit drin. Was jetzt noch bleibt, ist die Frage nach dem Wetter."

Insgesamt präsentieren am Sonntag mehr als 50 Künstler und Handwerker eine Vielfalt an Produkten. Neben unterschiedlichen Arbeiten aus Holz, Textilien und anderen Werk-Materialien werden auch ausgewählte Nahrungsmittel, wie Käse und Wein im Dorfgemeinschaftshaus und in der Schule angeboten.

doc6uebi3ifgzsgqq7l5ry

Fotostrecke Neustadt: Ein neues Mekka für Kunst und Handwerk

Zur Bildergalerie

Von Leonie Frank

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6x729ky42ac1m9bwn4b4
Eilveser stellen sich hinter ihre Schule

Fotostrecke Neustadt: Eilveser stellen sich hinter ihre Schule