Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Eilvese will für den Lebensabend vorbauen

Neustadt Eilvese will für den Lebensabend vorbauen

Bahnanschluss, Einkaufsmöglichkeiten, Freizeit- und Begegnungsangebote: Eilvese bietet auch als Wohnort zum Lebensabend gute Voraussetzungen. Mit einer Studie will der Verein Bürger für Eilvese nun ergründen, welche Wohnformen und zusätzlichen Angebote für Senioren im Dorf gewünscht sind.

Voriger Artikel
Das Treppensteigen hat ein Ende
Nächster Artikel
Sperrung dauert vier Wochen länger

Peter Duensing (von links), Andrea Muhsmann, Kirsten Ress und Martina Biermann freuen sich im Februar über die Projektförderung von der Region Hannover - nun beginnt die Arbeit am Konzept "Wohnen in Eilvese - ein Leben lang".

Quelle: Archiv

Eilvese. Was das barrierefreie Wohnen angeht, ist an ein Konzept gedacht, das quasi ins Dorf hineinwächst. Barrierefreie Neubauten mit altersgerechtem Dienstleistungsangebot im neuen Baugebiet könnten ergänzt werden von umgenutzten Altbauten. "Wohnen in Eilvese - ein Leben Lang", lautet der Wahlspruch, nach dem sich engagierte Dorfbewohner jetzt an die vorbereitungen machen.

Mit Hilfe einer Agentur hat ein Arbeitskreis des Vereins Bürger für Eilvese  eine Umfrage vorbereitet, die wichtige Erkenntnisse zur Nachfrage bringen soll - auch für mögliche Investoren. Fragen nach aktueller Wohnsituation und Wünschen für das Alter gehören ebenso dazu wie die Frage, welche anderen Faktoren noch wichtig sind: Einkaufsmöglichkeiten, Mittagstisch und Lieferservice stehen da ebenso zur Wahl wie die Kategorie "Gebraucht werden". Auch konkrete Vorschläge können die Teilnehmer dabei anbringen. Die Studie wird zur Hälfte von der region Hannover mitfinanziert, die die Idee für unterstützenswert hält.

Zur Einführung ins Thema hat der Vereinsvorstand einen Informations- und Gesprächsabend angesetzt, und zwar nicht nur für Senioren, sondern auch für Jüngere, die für Angehörige oder für sich selbst gute Bedingungen im Orts schaffen wollen. Am Donnerstag, 24. November, 19 Uhr, ist Auftakt m Gasthaus Schrader am Bahnhof. Dann werden die Mitglieder der Arbeitsgruppe interessante Projekte aus anderen Orten vorstellen und die Ideen und Wünsche der Eilveser aufnehmen. "Wir wollen unser Dorf gemeinsam fit für das Alter machen", so sagt es Ortsbürgermeisterin Christina Schlicker.

Von Kathrin Götze

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sp98st6o1z19kby3k5w
Dachdeckereinkauf eröffnet auf neuem Gelände

Fotostrecke Neustadt: Dachdeckereinkauf eröffnet auf neuem Gelände