Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Einbruchsserie reißt nicht ab

Neustadt/Bordenau Einbruchsserie reißt nicht ab

Die herbstliche Einbruchsserie reißt nicht ab. Erneut meldete die Polizei am Donnerstag drei Einbrüche in Wohnhäuser und weitere in Geschäfte - sogar in Weihnachtsmarktbuden.

Voriger Artikel
Es wird festlich: Konzerte bereichern den Advent
Nächster Artikel
Neubürger der Wirtschaftswunderjahre

Am Kassenhäuschen des Karussels auf dem Neustädter Weihnachtsmarkt ist noch eine Hebelspur zu sehen. Die anderen Schäden haben die Aussteller schon repariert.

Quelle: Kathrin Götze

Neustadt/Bordenau. Am helllichten Tag sind am Mittwoch Unbekannte in ein Haus an der Mecklenhorster Straße eingestiegen - die Tatzeit liegt zwischen 13 und 16.50 Uhr. Sie schlugen das Küchenfenster ein, stahlen einen Tablet-Computer, Geld und Schmuck. Gleich zwei Einbrüche gab es am selben Tag in Bordenau. Zwischen 11 und 20.15 Uhr drangen die Täter durch ein Kellerfenster in ein Haus Am Stellberg ein. Sie fanden eine Börse mit etwas Geld darin. Wahrscheinlich dieselben Diebe hebelten das Küchenfenster eines unbewohnten Hauses am nahen Horster Weg auf - ob dort etwas gestohlen wurde, ist noch unklar.

Die betroffenen Bewohner bekamen Donnerstag Besuch von den Ermittlern der auf Wohnungseinbrüche spezialisierten zentralen Ermittlungseinheit aus Garbsen. Dabei werde auch immer geprüft, ob noch Beratungsbedarf bestehe - sei es zum technischen Einbruchsschutz oder aber auch, um die psychischen Folgen eines Einbruchs zu bearbeiten. „Dann vermitteln wir an die Opferhilfe Weißer Ring weiter“, sagt Melanie Suermann, Leiterin der Ermittlungseinheit.

Um Geschäftseinbrüche kümmert sich die Neustädter Kripo. Zum wiederholten Mal ist der Famila-Markt im Gewerbegebiet Ziel geworden: Unbekannte hebelten eine Fluchttür auf und stahlen Zigaretten. Auf den Alarm hin umstellte die Polizei das Gebäude - vergebens, die Täter entkamen.

Weniger professionell gingen Unbekannte in der Nacht zu Mittwoch in der Innenstadt vor. Mit einem Stein warfen sie das Fenster der Pizzeria im Bahnhof ein, stahlen dort ein Sparschwein mit Trinkgeld. Ähnlich spärlich blieb die Beute, die sie aus drei Weihnachtsmarktbuden erlangten.

Erfolglos blieben auch drei Versuche, Türen aufzuhebeln: Bei einer Bäckerei in der Mittelstraße und einem Friseurgeschäft am Rundeel ebenso wie bei der Bäckerei in Poggenhagen.

Die Polizei bittet um Zeugenhinweise unter Telefon (05032) 955-9115. Und sie appelliert, auch bei nächtlichen Krach- oder Klirrgeräuschen anzurufen.

von Kathrin Götze

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6smo9uczgeq1d1lgberr
Landesverteidigung steht im Mittelpunkt

Fotostrecke Neustadt: Landesverteidigung steht im Mittelpunkt