Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Erfolgreich, aber arm dabei

Neustadt Erfolgreich, aber arm dabei

Seit vier Jahren mischen die Basketballer der TSV Neustadt Blue Giants die Junioren-Bundesliga (NBBL) auf. Abseits des Parketts ist der sportliche Traum aber immer schwieriger zu bewältigen.

Voriger Artikel
Rat will Tempo bei Rathausbau
Nächster Artikel
Das etwas andere Büfett

Burkhard Grams ist Temmanager der Nachwuchs-Basketballer.

Quelle: Benjamin Gleue

Neustadt. Zwar hat sich das Team um Trainer Robert Birkenhagen einen guten Namen in der Basketballszene erarbeitet, die NBBL ist aber nicht nur ein sportlicher Traum, sie ist auch ein finanzielles Wagnis. Steigende Verbandauflagen und -abgaben, Schiedsrichter- und Fahrtkosten setzen den Blue Giants (Blaue Riesen) zu. Während Konkurrenten wie Alba Berlin oder die Löwen Braunschweig über professionelle Strukturen verfügen, setzen die Neustädter fast ausschließlich aufs Ehrenamt. „Sportlich sind wir sehr gut aufgestellt, was uns Sorgen bereitet sind Infrastruktur und Organisation“, sagt Teammanager Burkhard Grams.

15.000 bis 18.000 Euro sind laut Grams nötig, um sorgenfrei durch die Saison zu kommen. Die Neustädter haben aber nur rund 10.000 Euro zur Verfügung. „Wir knapsen an allen Enden und Ecken, damit der Traum der Jungs nicht platzt“, sagt der Macher hinter dem Team. Um die TSV-Basketballsparte nicht zu belasten, finanzieren sich die NBBL-Korbjäger autark und sind auf Unterstützung von Sponsoren angewiesen.

Grams hat zudem gleich mehrere Baustellen auf dem Zettel, unter anderem sucht er stetig Helfer, um den Spielbetrieb gewährleisten zu können. Vor allem bereitet die Heimspielstätte, die Sporthalle an der Gaußstraße, Sorgen. Die Halle entspricht nicht den vom Verband vorgegebenen Normmaßen - es gibt weder eine Tribüne, noch eine entsprechende Sicherheits- und Auslaufzone rund um das Spielfeld. „Die Lage ist dramatisch. Wir bräuchten dringend eine Halle mit Tribüne“, sagt Grams. In Neustadt würden somit nur die Spielstätten an der KGS und der Bunsenstraße infrage kommen. Ein Umzug für die Bundesligaspiele konnte bisher aber nicht verwirklicht werden, da beide Hallen durch andere Sportarten belegt sind. Wer Unterstützung anbieten möchte, erreicht Grams unter der Telefonnummer (05032) 62675.

Alternative zum Großstadtsport

Die Blue Giants sind in einem weiten Umkreis die einzige NBBL-Mannschaft. Die 16- bis 18-jährigen Spieler wohnen in Hannover, Scheeßel oder Rotenburg und nehmen für jedes Training bis zu mehrere Stunden Anreise mit öffentlichem Nahverkehr auf sich. „Wir wollen eine Alternative zum Großstadtsport sein und setzen auf das platte Land“, sagt Teammanager Burkhard Grams. Dass sich der Aufwand für die talentierten Nachwuchsspieler und auch den TSV Neustadt lohnt, beweist Tim Insinger. Der 18-jährige Stadthäger hat im August ein Freiwilliges Soziales Jahr beim TSV begonnen.

von Benjamin Gleue

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6slruppk42bedmq8l5i
Die Stadt leuchtet in allen Farben

Fotostrecke Neustadt: Die Stadt leuchtet in allen Farben