Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Erst Show, dann Workshops

Neustadt Erst Show, dann Workshops

Unterricht einmal anders: Die Gruppe M.U.K.A. war in der Kooperativen Gesamtschule und im Gymnasium Neustadt zu Gast und versprühte dort süafrikanisches Flair.

Voriger Artikel
Wird Guernica Partnerstadt?
Nächster Artikel
Ein Jahrmarkt wie kaum mehr ein zweiter

Die Gruppe M.U.K.A. beim Training mit Schülern der KGS.

Quelle: Faber

Neustadt. Dieser Unterricht ist anders: Die Stühle sind zur Seite geräumt, und alle Schüler stehen im Kreis. Brian von der Gruppe M.U.K.A. (Most United Knowledgeable Artists) ruft Zahlen in die Runde. Je nach Nummer müssen die Schüler sich schnell in Zweier-, Dreier- oder Vierergruppen zusammenfinden. „Das ist nur eine Aufwärmphase für den Projekttag“, sagt der Botschafter des sozialen Projektes aus dem südafrikanischen Johannisburg.

Gemeinsam mit den anderen Tänzern und Schauspielern der Gruppe war er am Montag in der Kooperativen Gesamtschule (KGS) zu Gast, am Dienstag war das Gymnasium dran. Bevor die Akteure mit den Workshops mit Titeln wie Reiseführer Südafrika, Straßenkinder, Fußball WM in Südafrika oder Mandela starteten, gaben sie in der Mensa der KGS Kostproben ihres Bühnenprogramms, das sie am Vortag beim Stadtjubiläum auf dem Marktplatz aufgeführt haben.

von Carola Faber

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6smo9uczgeq1d1lgberr
Landesverteidigung steht im Mittelpunkt

Fotostrecke Neustadt: Landesverteidigung steht im Mittelpunkt