Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Feuerwehrzentrum ist jetzt ausgeschrieben

Neustadt Feuerwehrzentrum ist jetzt ausgeschrieben

Es wird aus Neustädter sicht ein Mammutprojekt: Das neue Feuerwehrzentrum im Norden der Kernstadt ist jetzt europaweit ausgeschrieben. Der Erste Stadtrat Maic Schillack sprach kürzlich im Rat von einem 19-Millionen-Euro-Projekt - die genaue Summe wird das Ausschreibungsergebnis bringen.

Voriger Artikel
Der Trend geht zum zweiten Christbaum
Nächster Artikel
Ein Dorf sagt: Danke, Günther!

Blick von der Brücke Nordstraße: Auf dem Ackergrundstück zwischen Bahn und Nienburger Straße soll das neue Feuerwehrzentrum entstehen.

Quelle: Kathrin Götze

Neustadt. Der Gebäudekomplex soll auf einem 22600 Quadratmeter großen Grundstück im Norden der Kernstadt zwischen Nienburger und Nordstraße sowie der Bahnlinie entstehen. Das Flächenprogramm zur Ausschreibung umfasst gut 6000 Quadratmeter Räume und 9350 Quadratmeter Außenanlagen. Darin sollen neben Kernstadt-Feuerwehrstützpunkt und Feuerwehrtechnischer Zentrale der Region auch ein Tierseuchenlogistikzentrum für die gesamte Region sowie Räume für den Katastrophenschutz Platz finden.

Allein die Fahrzeughalle für die Kernstadt-Feuerwehr umfasst mehr als 1200 Quadratmeter. Lager und Schulungsräume, Technik- und Gruppenräume, Umkleiden, Büros, Küche und sanitäre Anlagen gehören zu den Innenräumen, Wasch- und Prüfhallen, Betriebs- und Alarmhöfe zu den Außenanlagen. Etliche Räume würden synergetisch genutzt, dienten also mehreren Institutionen im Wechsel.

Das Zentrum soll in einer so genannten öffentlich-privaten Partnerschaft (ÖPP) entstehen. Zusätzlich zu Planung, Bau und Zwischenfinanzierung des Zentrums soll ein privater Partner auch die ersten 30 Jahre für die Instandhaltung verantwortlich sein. Als Auftraggeber fungiert die Stadt, die Region beteiligt sich an den Kosten.

Vertrag soll bis Ende 2049 gelten

Nachdem die Ausschreibung nun erschienen ist, haben Bewerber jetzt bis Freitag, 9. Dezember, Zeit, einen Antrag auf Teilnahme abzugeben. Bis zum 10. Februar werde die Stadt dann bis zu sechs Bewerber benennen, heißt es weiter. Die nächsten Monate bleiben für Angebote und Verhandlungen, bis die Stadt voraussichtlich Mitte Januar 2018 nach vorher festgelegten Bewertungskriterien das Angebot mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis identifiziert. Der Zuschlag könnte dann Mitte februar erfolgen, vorausgesetzt, die Kommunalaufsicht genehmigt das Projekt.

Baubeginn soll dann im Juni 2018 sein. Als Fertigstellungstermin steht September 2019 in den Unterlagen, für die Eröffnung der Oktober desselben Jahres. Danach gilt der Instandhaltungsvertrag weiter, und zwar der Ausschreibung zufolge bis 31. Dezember 2049.

doc6q13wjnzuzk9gq299ut

Das alte Feuerwehrgerätehaus in der Lindenstraße mit den Fahrzeugen soll ersetzt werden, es ist zu klein.

Quelle: Thomas Lunitz

Von Kathrin Götze

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sk7393s99fjtcwhhda
Horror-Clip soll Autofahrer aufrütteln

Fotostrecke Neustadt: Horror-Clip soll Autofahrer aufrütteln