Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Freundeskreis unterstützt Stadtteilbüchereien

Neustadt Freundeskreis unterstützt Stadtteilbüchereien

Sie helfen, die Zweigstellen der Stadtbücherei in den Dörfern auszustatten und finanzieren auch Autorenlesungen für die Grundschulen dort: Seit mehr als zehn Jahren sind die Freunde der Stadtteilbüchereien in Neustadt als Verein organisiert – ihr Bekanntheitsgrad ist aber noch steigerungsfähig.

Voriger Artikel
Frauenpower für Paschke
Nächster Artikel
Kein Durchkommen an Mecklenhorster Straße

Claudia Kahl und Astrid Fietz vom Vorstand der Freunde der Stadtteilbibliotheken

Quelle: privat

Neustädter Land. Rund 2000 Kinder nutzen die Angebote der Büchereien, die in den Grundschulen in Bordenau, Eilvese, Hagen, Helstorf, Mandelsloh, Mardorf, Mariensee, Otternhagen, Poggenhagen und Schneeren untergebracht sind und allesamt von ehrenamtlichen Kräften betreut werden. Bücher, CDs, Hörbücher und DVDs können so auch vor Ort entliehen werden.

Momentan stünden vor allem Medien für Kinder in den Regalen, doch man plane, das Angebot zu erweitern, sagt Astrid Fietz. Die Veterinärin hat jüngst den Vorsitz im Verein von Johannes Faber übernommen, als Stellvertreterin ist Claudia Kahl neu im Vorstand. Für die Kasse ist weiter Schatzmeisterin Karin Glade zuständig, Heinz Ziegler übernimmt die Schriftführung von Vorgänger Hans-Joachim Krebs. Als Beisitzer im Vorstand sind Karla Wolf, Alfred Klingbeil und Johannes Faber weiterhin tätig.

Der Verein will sich künftig wieder stärker bemerkbar machen, etwa mit einer Plakataktion. Informationen zu den Stadtteilbibliotheken und ihren Förderern finden sich im Internet: neustadt-a-rbge.de/stadtbibliothek oder telefonisch bei Elke König-Gerdau, (0 50 32) 8 44 39.

Von Kathrin Götze

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6smo9uczgeq1d1lgberr
Landesverteidigung steht im Mittelpunkt

Fotostrecke Neustadt: Landesverteidigung steht im Mittelpunkt