Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Führung: Ein Rendezvous mit Pfarrers Witwe

Neustadt Führung: Ein Rendezvous mit Pfarrers Witwe

Mit einem neuen Angebot lockt Gästeführerin Dagmar Ebeling Besucher auf die Spur der Mandelsloher Geschichte: Im stilechten Kostüm erzählt sie aus dem Leben der Pfarrerswitwe Maria Elisabeth Hanebuth, nach dem 30-jährigen Krieg.

Voriger Artikel
Teurer Blechschaden bei zwei Unfällen
Nächster Artikel
Überfall bei Bielert: Bewaffnete Täter fliehen

Langer Wollrock, weißes Häubchen: Dagmar Ebeling hat sich das Kostüm der Pfarrerswitwe für die Führungen rund um St. Osdag eigens fertigen lassen.

Quelle: Kathrin Götze

Mandelsloh. So stellt man sich die würdige Matrone vor: Langer schwarzer Wollrock, weißes Häubchen, gestärkte Schürze, und unterm Arm Luthers kleiner Katechismus. "Wenn jemand frech wird, frage ich auch ab", sagt die Mandelsloherin mit einem Augenzwinkern. Ihr historisches Vorbild Maria Elisabeth Hanebuth hat tatsächlich einst im Dorf gelebt, war die Frau des Pfarrers Erich Hanebuth, dessen Porträt noch heute am Seiteneingang der Kirche hängt.

Nach dessen frühem Tod musste sie Stärke zeigen, hatte zehn Kinder durchzubringen und regelmäßig ihr Rauchhuhn beim Steuervogt abzuliefern. "Alter Adel, starke Frauen und ein Kirchenbau am Sumpf", ist die Führung betitelt, die Ebeling am Sonntag, 29. Mai, 14 Uhr, erstmals öffentlich anbietet. Treffpunkt ist dann der Parkplatz an der Kirche. Fragen zur Tour beantwortet Ebeling unter Telefon (0 50 72) 2 15 23 75.

Von Kathrin Götze

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6smo9uczgeq1d1lgberr
Landesverteidigung steht im Mittelpunkt

Fotostrecke Neustadt: Landesverteidigung steht im Mittelpunkt