Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Vielseitige Schaffenskraft in der Industriehalle

Neustadt Vielseitige Schaffenskraft in der Industriehalle

Bildhauerei, Fotografie und Malerei: Die Gemeinschaftsausstellung mit dem Titel "Kunst bei Temps" am 1. und 2. April verspricht vielseitig zu werden. Susan Tiedt und Rolf Manske ist es gelungen, 23 ganz unterschiedliche Künstler für das Projekt zu gewinnen.

Voriger Artikel
Eine Chance dem Traditionsverein
Nächster Artikel
Komödie thematisiert Bedürfnisse von Männern

Susan Tiedt und Rolf Manske organisieren die Ausstellung "Kunst bei Temps".

Quelle: Christina Lange

Neustadt. Neben Künstlern aus Neustadt, wie Bernd-Otto Schifferings und Angela Rennemann, sind mit Vladimir Paramon und Alf Reinhold auch Künstler aus der Region Hannover vertreten. International wird die Ausstellung unter anderem dank der Radierungen von Matthias Kern (New York) und den Ölgemälden von Tammam Jaramani aus Syrien.

Ein gemeinsames Thema haben die Künstler nicht, sie haben sich darauf verständigt, kein buntes Spektrum ihres Könnens zu präsentieren, sondern gezielt ein spezielles Thema ihrer Arbeit herauszustellen. Da die Werke nur zwei Tage zu sehen sind, ist es möglich, dass die Künstler selbst während der Ausstellung anwesend sind. So können Besucher Auskünfte über die Kunstwerke, zu Details der Herstellung und zu weiteren nicht ausgestellten Exponaten erhalten.

"Wir hoffen, dass möglichst viele kunstinteressierte Besucher kommen und sich ein konstruktiver Gedankenaustausch ergibt", sagt Rolf Manske, der zusammen mit Susan Tiedt den Löwenanteil der Organisation übernommen hat. Die beiden Neustädter legen Wert darauf, dass das Ausgestellte einem gewissen Anspruch genügt. "Wir zeigen nur Unikate", sagt Tiedt. Verschiedene Kunstdisziplinen und Stilrichtungen treffen aufeinander. Malereien in Öl, Aquarelle, Bildhauerei in Ton, Keramiken sowie Fotografie verschiener Stile sind unter anderem vertreten.

Bei der visuellen Aufnahme von Kunst soll es nicht bleiben. Die Ausstellung wird von einem Musikprogramm begleitet. Direkt im an die Ausstellungshalle angrenzenden Schulungssaal wird unter anderem Jazz von und mit Michaele Henrichs-Möller und Burkhard Möller zu hören sein. Außerdem im Programm: Melodiöse Gitarrenmusik von Philipp Jahn und Saxophon-Beiträge von Steffen Schlakat.

Vernissage in der Industriehalle beginnt am 1. April um 11 Uhr

Radierungen treffen auf Glaskunst, Holzbrandmalerei steht Fotografie gegenüber: So ungewöhnlich wie die Zusammenstellung der Kunststile ist der Ausstellungsort. Die Werke werden im Schulungs- und Ausbildungszentrum der Firma Temps Malereibetriebe, Hans-Böckler-Stra-
ße 65, gezeigt. Die große moderne Industriehalle bietet auf 650 Quadratmetern viel Platz für den Kunstgenuss. „Wir nehmen den Industriecharakter in die Präsentation der Kunstwerke auf“, sagt Susan Tiedt. Die Kunst wird an entsprechend hergerichteten Bauzäunen aufgehängt.

Die Gemeinschaftsausstellung findet am Sonnabend und Sonntag, 1. und 2. April, jeweils von 11 bis 18 Uhr statt. Bei der am Sonnabend um 11 Uhr beginnende Vernissage wird der bekannte Bordenauer Martin Drebs die Eröffnungsrede halten, musikalisch begleitet wird die Vernissage von Jazzinterpretationen.

Der Eintritt ist an beiden Tagen frei. Das Neustädter Café „Du & Ich“ wird Kuchen verkaufen.

doc6u57bf01tycf40oqdgg

Fotostrecke Neustadt: Vielseitige Schaffenskraft in der Industriehalle

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Von Redakteur Christina Lange

doc6vjhqotn0401hfdueu7
Farbenfroh in eine neue Partywelt

Fotostrecke Neustadt: Farbenfroh in eine neue Partywelt