Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Genossen setzen in Neustadt auf Dialog

Neustadt Genossen setzen in Neustadt auf Dialog

Die Neustädter SPD will in ihrem Programm für die Kommunalwahl auf die Interessen der Bürger eingehen. Aus diesem Grund lud der SPD-Ortsverein am Sonnabend alle interessierten Neustädter unter dem Motto „Gemeinsam für unser Neustädter Land“ zum Dialog in die Leineschule ein.

Voriger Artikel
Das Big Band Orchester Berggarten begeistert mit Vielfalt
Nächster Artikel
Kavpersaz lässt die Hirtenflöte erklingen

Hannovers Oberbürgermeister Stefan Schostok spricht beim Zukunftskongress der SPD Neustadt über Bürgerbeteiligung.

Quelle: Patricia Chadde (4)

Neustadt. Rund 60 Personen kamen, um in Arbeitsgruppen ihre persönlichen Vorstellungen zu den Schwerpunkten Demografie und Gesundheit, Dorf- und Stadtentwicklung, Feuerwehr, Junge Generation, Kultur und Sport, frühkindliche Bildung und Schule, demografische Entwicklung sowie Ehrenamt und Gleichstellung einzubringen.

Dabei kam vor allem ein Punkt in den Arbeitsgruppen immer wieder zur Sprache - die Teilnehmer wünschten sich, dass die Anregungen und Bedenken der Bürger aus den Dörfern gleichberechtigt zu denen der Kernstadt behandelt werden. Die Ergebnisse wollen die Genossen nun auswerten und in zukünftigen Treffen weiterentwickeln.

Einen prominenten Besucher hatten die Neustädter Genossen und Workshopteilnehmer: Hannovers Oberbürgermeister Stefan Schostok sprach zum Auftakt unter anderem über Möglichkeiten und Chancen von Bürgerbefragungen. „Wenn Einwohner nur die Wahl zwischen ja oder nein bekommen, ist eine Befragung sinnlos“, sagte er. Wer nicht am Entwicklungsprozess teilhabe, fuhr er fort, könne dann auch keine fundierten Entscheidungen treffen. Manches, was vor 20 Jahren geplant wurde, passe nicht mehr in die Gegenwart.

Von Patricia Chadde

Die Umfrage:

Was soll ins örtliche SPD Wahlprogramm?

Malte Borges (55), Pressereferent und SPD-Mitglied, Bordenau

Für die kommenden Jahrzehnte wünsche ich mir ein ausgeglichenes Verhältnis zwischen Dorf- und Stadtinteressen sowie Erhalt- und Ausbau der Infrastruktur. Ziel ist auch die bessere Vernetzung.

Laura Meichsner (18), Schülerin, stellv. Juso-Vorsitz, Poggenhagen

Für Jugendliche fehlen kostengünstige Freizeitangebote vor Ort. Der Hafen könnte als Treffpunkt aufgewertet werden. Ein weiterer Sportplatz sowie aktuelle Kinofilme zum kleinen Preis wären super.

Thomas Meyer (50),Werkzeugmacher, parteilos, Basse

Die Mitbürger schätzen die Arbeit unserer Freiwilligen Feuerwehren sehr. Jetzt möchte ich an die Politik herantragen wie existentiell wichtig unser Bedarf an Ausrüstung, Fahrzeugen und Gerätehäusern ist.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6smo9uczgeq1d1lgberr
Landesverteidigung steht im Mittelpunkt

Fotostrecke Neustadt: Landesverteidigung steht im Mittelpunkt