Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Spiekermann stellt neues Buch vor

Neustadt Spiekermann stellt neues Buch vor

Mit seinen plattdeutschen Geschichten begeistert Gerd Spiekermann seit vielen Jahren Radiopublikum und Live-Zuhörer gleichermaßen. Nun hat er ein neues Buch verfasst, kommt am Freitag, 7. April, ins Poggenhagener Theater am Bahnhof, um es vorzustellen.

Voriger Artikel
Seniorenresidenz soll Hotelcharakter haben
Nächster Artikel
Tänzer trainieren unter neuer Lichtanlage

Gerd Spiekermann erzählt gern mal nen Schlag.

Quelle: Bodo Grimm

Poggenhagen. Mehr als 30 Jahre lang erzählte der Plattschnacker seine Geschichten im NDR, sein berühmtestes Format war die Sendereihe "Hör mal'n beten to". Nun ist der Redakteur, der 1952 in Ovelgönne im Kreis Wesermarsch geboren wurde und Hamburg zu seiner Wahlheimat erkor, in den Ruhestand gegangen. Zeit, ein neues Buch zu schreiben.

Aus dem Klappentext: "Alltägliches vortrefflich in Szene setzen, das gelingt Gerd Spiekermann immer aufs Neue, in der Heimat wie
auch auf seiner Reise durch Südamerika. Triumphe und Niederlagen im Kampf mit der "Tücke des Objekts" stehen dabei
ebenso im Mittelpunkt wie die kleinen und großen Konflikte im menschlichen Miteinander. Auch wenn er seinen Lesern oft einen Spiegel vorhält und sie ihre eigenen Eitelkeiten und Schwächen erkennen können, so richtet sich die Ironie in seinen Texten
doch in erster Linie gegen sich selbst."

"Koom mi nich an de Farv" ("Komm mir nicht an die Farbe"), ist Spiekermanns neues Werk betitelt. Der Entertainer stellt es am Freitag, 7. April, im Theater am Bahnhof im Poggenhagener Landgasthaus Meyer vor, Bahnhofstraße 2. Einlass ist dann ab 19 Uhr, Beginn um 20 Uhr. Der Eintritt kostet 19,50 Euro

Von Kathrin Götze

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6xlj4siy8rosrh3ni04
Und sie fahren schon wieder nach Berlin

Fotostrecke Neustadt: Und sie fahren schon wieder nach Berlin