Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Gitarrist will Publikum zum Träumen bringen

Neustadt Gitarrist will Publikum zum Träumen bringen

Mit einem Konzertabend auf dem Kulturgut Poggenhagen will der hannoversche Gitarrist Armol sein Publikum am Sonnabend, 29. April, ab 20 Uhr verzaubern.

Voriger Artikel
Polizei an der Moschee
Nächster Artikel
Losentscheid: Osigus kandidiert für die SPD

Michael Seubert tritt unter dem Pseudonym Armol auf.

Quelle: privat

Poggenhagen. Armol ist das Pseudonym des klassischen Gitarristen Michael Seubert. Er studierte an der Musikhochschule Hannover bei Frank Bungarten und komponiert Werke für und mit Gitarre.

Als Armol zeigt er eine andere Facette von sich. Er kreiert einen sehr persönlichen Stil im Genre der modernen Klassik und lotet hierbei die Klangmöglichkeiten der zehnsaitigen klassischen Gitarre aus. Diese bringt er schließlich in Verbindung mit Minimal Music, Impressionismus, elektronischer Musik und Film-Soundtracks.

In seinem Konzertprogramm mit dem Titel "Traumtänzer" lässt der Musiker Hörlandschaften entstehen. "Ströme aus Tönen münden in flirrenden Klangflächen. Melodien, die niemals enden mögen, klingen in uns nach", heißt es in der Ankündigung.

Auf seiner zehnsaitigen Gitarre des japanischen Gitarrenbaumeisters Masaru Kohno erschafft Seubert Kompositionen aus kraftvollen Arpeggien, traurigen Tremolopassagen und verspielt fantasievollen Tänzen, die klingen, als hätten sie sich aus vergangenen Zeiten in die Gegenwart verirrt.

Karten für das Konzert auf dem Kulturgut, Gut Harms 4, in Poggenhagen, kosten 12, ermäßigt 7 Euro. Es gibt sie in der Buchhandlung Biermann, Wunstorfer Straße 4, und im Schloss Landestrost in Neustadt. Vorbestellungen sind auch per E-Mail möglich: reservierung@armol.de.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6wbppzku6qwin0e8dow
Der Park, er bebt, im Festival der Sinne

Fotostrecke Neustadt: Der Park, er bebt, im Festival der Sinne