Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Grünen-Parteichef Özdemir auf Kurzbesuch in Neustadt

Wahlkampfhilfe Grünen-Parteichef Özdemir auf Kurzbesuch in Neustadt

Hoher Besuch aus den Reihen der Grünen ist am Dienstag durch Neustadt gelaufen: Cem Özdemir machte Wahlkampf für seinen Parteifreund Uwe Sternbeck. Als hervorragend lobte der Parteichef das Neustädter Modell.

neustadt am rübenberge 52.504469 9.462111
Google Map of 52.504469,9.462111
neustadt am rübenberge Mehr Infos
Nächster Artikel
43-Jährige prallt bei Neustadt mit Auto gegen Baum

Cem Özdemir beim Besuch in Neustadt.

Quelle: Sven Weißer

Neustadt. Als hätte es eines weiteren Beweises der Harmonie bedurft, reimten die beiden – von Ratsfrau zu Bundesvorsitzendem. „Es geht gut voran“, sagte die Neustädterin Ute Lamla und umgehend antwortete Cem Özdemir mit einem galanten: „Grün steckt eben an.“

Özdemir war am Dienstag auf Kurzbesuch in der Stadt, durchlief binnen eineinhalb Stunden Schlosshof, Amtsgarten und Berufsbildungszentrum. Und zeigte sich interessiert. „Vor allem das Neustädter Modell begeistert mich“, sagte der 45-jährige. Er sei selbst erst über den zweiten Bildungsweg an seine Fachhochschulreife gelangt, habe dann Sozialwesen studiert. Er wisse, wie wichtig es sei, jungen Leuten eine Chance zu geben. Das mehrfach preisgekrönte Neustädter Modell – ein praxisbezogener Unterricht von Haupt- und Realschülern an zwei Wochentagen in der Berufsbildenden Schule – sei beispielgebend, sagte der Grünen-Chef.

Natürlich machte er auch Wahlkampf für seinen Parteifreund Uwe Sternbeck, der im September wiedergewählt werden will. Beide kennen sich schon länger, sagt Sternbeck. Aha – kann das ein Hinweis sei, dass Sternbeck im Falle einer Wahlniederlage beruflich auf Aufnahme in der Bundespartei spekulieren darf? „Ach was“, sagt Özdemir. „Grüne Bürgermeister werden im Allgemeinen wiedergewählt.“

Dirk von Werder

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6xlj4siy8rosrh3ni04
Und sie fahren schon wieder nach Berlin

Fotostrecke Neustadt: Und sie fahren schon wieder nach Berlin