Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Gefragt ist interessanter Stoff

Neustadt Gefragt ist interessanter Stoff

Stars treffen, hochrangige Politiker interviewen, aus fernen Ländern berichten – auch das ist Journalismus. Dass auch lokale Berichterstattung sehr spannend sein kann, haben gestern Grundschüler bei einem Besuch der Leine-Zeitung gelernt.

Voriger Artikel
Kanufahrer entdeckt kopflose Leiche in der Leine
Nächster Artikel
Toter aus der Leine: Es war ein Verbrechen

Zeitung gibt es jetzt auch auf dem Tablet: Aaron (10) und Nele (10) sind begeistert.

Neustadt. Die Zeitung – ein aussterbendes Medium? „Keinesfalls“, meint Aaron. Wenn es nach dem Zehnjährigen geht, wird es auch in 100 Jahren noch Zeitungen geben. „Ich lese gern, was im Dorf oder der Welt passiert“, sagt der Grundschüler. Ob er die Informationen gedruckt auf Papier oder online am Computer liest, sei ihm dabei relativ egal, sagt er.

Gemeinsam mit gut 60 Mitschülern war Aaron gestern zu Besuch in der Redaktion, um aus erster Hand zu erfahren, wie eine Zeitung gemacht wird. Die Mädchen und Jungen nehmen an der Hans-Böckler-Schule momentan an dem von der Neuen Presse unterstützten Projekt „Zeitung in der Grundschule“ teil.

Und sie hatten einen umfangreichen Fragenkatalog mitgebracht. Wie entsteht eine Zeitung? Wer entscheidet, welche Themen in die nächste Ausgabe kommen? Und wie wird man eigentlich Journalist? Dies waren nur einige der Fragen, mit denen sie Redakteur Dirk von Werder löcherten. Doch wie schätzt eigentlich die Leserschaft die Zukunft des Journalismus ein?

Während Lehrerin Birgit Schlaphoff und ihre Kolleginnen nach wie vor gedruckte Buchstaben favorisieren, setzen die meisten ihrer Schützlinge auf den Online-Kanal. Letztlich gilt für Kinder und Erwachsene aber das Gleiche: Nur was interessiert, wird auch gelesen.

Von Benjamin Gleue

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sp98st6o1z19kby3k5w
Dachdeckereinkauf eröffnet auf neuem Gelände

Fotostrecke Neustadt: Dachdeckereinkauf eröffnet auf neuem Gelände