Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Grundstein für Naturparkhaus Mardorf liegt

Neustadt Grundstein für Naturparkhaus Mardorf liegt

Eine Ausstellung zum Naturpark Steinhuder Meer, Informationen für Besucher und Büros für die Naturparkverwaltung - all das soll in einem schlichten Neubau am Mardorfer Uferweg Platz finden. Gestern war Grundsteinlegung.

Voriger Artikel
CDU Helstorf fragt Eltern nach Ganztagsschule
Nächster Artikel
Nach Horrorcrash ein schwerer Weg ins Leben zurück

Grundsteinlegung am Naturparkhaus: Bürgermeister Uwe Sternbeck, Regionspräsident Hauke Jagau und Architekt Oliver Tebarth packen Pläne und Zeitungen in eine kupferne Zeitkapsel, die in den Grundstein eingemauert wird.

Quelle: Kathrin Götze

Mardorf. Die ersten Betonwände sind gegossen, mit etwas Fantasie ist die Grundform bereits erkennbar. Architekt Oliver Tebarth hat mit einem Entwurf den Wettbewerb gewonnen, der sich schlicht und bescheiden in die Landschaft einfügt. Ende des Jahres soll der Neubau eröffnen, der aktuell auf einem Grundstück zwischen der Gaststätte Inselblick und dem Deutschen Kanu-Verband am Uferweg in die Höhe wächst.

Am Dienstag haben Regionspräsident Hauke Jagau, Finanzdezernentin Andrea Fischer, Bürgermeister Uwe Sternbeck und Architekt Tebarth eine sogenannte Zeitkapsel dort eingemauert, ein Kupferrohr, das Zeitungen, Münzen, Baupläne und ein Faltblatt mit dem Leitbild des Naturparks enthält. Jagau sagte, mit der Ausstellung „Vom Torfabbau zum Klimaschutz – Moore im Wandel ihrer Funktionen“, werde dort ein attraktives Angebot für wissbegierige Besucher geschaffen.

Sternbeck sagte, er freue sich über die neue Attraktion direkt am Rundweg um das Steinhuder Meer. Es stehe auch dafür, dass dort Tourismus und Natur zu ihrem Recht kommen sollten. Dafür spreche auch die Bauweise als Passivhaus.

Architekt Tebarth berichtet, er habe in seinem Entwurf drei Motive aufgenommen: Die Stege am Meer, die Kiefern und die Sanddüne, die das Haus umgeben. Das Erdgeschoss wird aus Sichtbeton bestehen, ein stilisierter Steg führt hinein und hindurch, eine große Panoramascheibe öffnet sich zum Meer. Das Obergeschoss wird aus Holz gebaut, außen mit rostfarbenen Stahlstäben verziert, die in ihrer Anordnung an Bäume erinnern.

Zusätzlich zu den Büroräumen ist eine kleine Wohnung für Absolventen eines freiwilligen ökologischen Jahres im Obergeschoss geplant. Alle Bereiche werden barrierefrei zugänglich sein. Zusätzlich sind barrierefreie öffentliche Toiletten vorgesehen, die unabhängig von den Öffnungszeiten nutzbar sind. Überdies soll es auch eine Ladestation für E-Bikes geben.

Die Region investiert dort insgesamt rund 1,6 Millionen Euro.

doc6orjjqagfabv8jnjj7o

Fotostrecke Neustadt: Grundstein für Naturparkhaus Mardorf liegt

Zur Bildergalerie

Von Kathrin Götze

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6smo9uczgeq1d1lgberr
Landesverteidigung steht im Mittelpunkt

Fotostrecke Neustadt: Landesverteidigung steht im Mittelpunkt