Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
HAZ-Aktion: Neuer Glanz fürs Vereinsheim

Sommereinsatz in Scharrel HAZ-Aktion: Neuer Glanz fürs Vereinsheim

In Scharrel gab es am Mittwoch Grund zur Freude. Der "Sommereinsatz" von der HAZ und der STIFTUNG Sparda Bank Hannover hat für einen frischen Anstrich des Scharreler Vereinsheims gesorgt. „Wir freuen uns, wenn wir helfen können“, sagte Malermeister Bartel nach getaner Arbeit.

Voriger Artikel
Bataillon sichert den Standort
Nächster Artikel
Frappierendes für die Ohren

Der „Sommereinsatz“ von HAZ und STIFTUNG Sparda-Bank Hannover sorgt für einen neuen Anstrich.

Quelle: Surrey

Neustadt. Für den Sportverein Scharrel war die 39. Neustädter Stadtmeisterschaft eine besondere Ehre. Denn zahlreiche Fußballvereine spielten im Juli und August fast zwei Wochen lang auf dem Vereinsgelände gegeneinander. Allein das Finale zwischen dem TSV Mühlenfeld und dem STK Eilvese begeisterte 900 Besucher. Mühlenfeld setzte sich am Ende durch.

Aber das war für die Organisatoren aus Scharrel längst Nebensache. Denn nach 15 Jahren konnte die Dorfgemeinschaft mithilfe der Feuerwehr, des Schützenvereins und des Tennisclubs eindrucksvoll zeigen, dass sie Großveranstaltungen wie die Stadtmeisterschaft auch erfolgreich umsetzen kann. „Ohne die Unterstützung vieler Ehrenamtlicher wäre das aber schwierig geworden“, sagte am Mittwoch einer der Trainer, Thorsten Meißner.
Für die vielen Helfer und die 210 Vereinsmitglieder – Scharrel hat nur etwa 600 Einwohner – wollten er und sein Team auch das Vereinsheim rechtzeitig zum Wettbewerb herausputzen. Zeit und Wetter hatten dem alten Holz zugesetzt. Die Fassade war porös geworden und blätterte. Doch die Meisterschaft brauchte Kraft. Also wurde der Termin immer wieder verschoben. Am Mittwoch nun half das Team vom „Sommereinsatz“ dem kleinen Verein – es sorgte für einen frischen Anstrich des beliebten Treffpunkts.

Seit Mittwoch erstrahlt das Vereinsheim in Scharrel wieder in neuem Glanz. Im Rahmen des HAZ-Sommereinsatz hat die Firma Bartels das Vereinsheim neu gestrichen.

Zur Bildergalerie

Die HAZ beauftragte die Malermeisterfirma Bartel aus Frielingen, die Finanzierung übernahm die STIFTUNG Sparda-Bank Hannover. Die drei Malermeister Andy Reichmann, Domenik Nabert und Björn Bartel fuhren um 7 Uhr vor, packten 30 Liter Farbe aus und legten los. „Zuerst haben wir Lautsprecherboxen und Lampen abgebaut, damit wir auch dahinter streichen können“, sagte Nabert. Dann wurde das Holz mit elektrischen Bürsten bearbeitet, damit es die Farbe gut aufnimmt. Erst danach wurde die Farbe im gewünschten Braunton aufgesprüht, mit Rollen aufgetragen und Feinheiten mit Pinseln ausgestaltet. „Wir freuen uns, wenn wir helfen können“, sagte Malermeister Bartel.

Den Anstrich verfolgte auch der Greenkeeper und Trainer der Mädchenmannschaft, Hans-Peter Fedler. „Vor 40 Jahren war das Vereinsheim noch viel kleiner“, erinnerte er sich. Später wurde angebaut, viel in die Infrastruktur investiert wurde nicht. Erst mit den Einnahmen von der Stadtmeisterschaft kann der Verein auf eine neue Warmwasseranlage hoffen. „Die Streichaktion ist super und hat uns sehr gefreut.“

Kleine Vereine haben es oft schwer, da ist sich Meißner sicher. Bei einer Ansprache auf dem Spielfeld bedankte er sich auch darum bei den Spielern und Eltern, die den Club seit Jahren ehrenamtlich unterstützen. Minuten später wurde sein Dank praktisch umgesetzt. Meißner warf direkt den Grill neben dem Vereinsheim an, es gab Bratwürste und Steaks. „Wir möchten gern alle Unterstützer auf ein Getränk und eine Bratwurst einladen“, verkündete er. Die Handwerker ließen sich nicht lange bitten, und alle zusammen stießen auf einen erfolgreichen Einsatz an.

Ein halbe Stunde später machte sich schon die Mädchenmannschaft von Hans-Peter Fedler warm – nicht ohne Stolz vor einem glänzenden Vereinsheim.

von Jan Sedelies

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6smo9uczgeq1d1lgberr
Landesverteidigung steht im Mittelpunkt

Fotostrecke Neustadt: Landesverteidigung steht im Mittelpunkt