Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Halbzeitparty bei der Stadtmeisterschaft

Scharrel Halbzeitparty bei der Stadtmeisterschaft

Im Osten des Neustädter Landes befindet sich seit einer Woche das Mekka der hiesigen Fußballfans - der SV Scharrel ist Gastgeber der 39. Stadtmeisterschaft. Die Ausrichtung des größten Neustädter Sportevents ist für den nur rund 210 Mitglieder starken Verein eine Herkulesaufgabe.

Voriger Artikel
Freiluftkino am Meer mit französischer Komödie
Nächster Artikel
Feuerwehr und DRK helfen Reisenden im Sturm

Platzwart Hans-Peter Fedler schneidet den Rasen des Scharreler Sportplatzes zwar nicht immer mit der Nagelschere -
aber er erhält riesiges Lob von allen Seiten.

Quelle: Benjamin Gleue

Scharrel. Seit der Eröffnung am Sonntag haben bereits mehr als 3000 Zuschauer die Spiele auf dem Sportplatz verfolgt. Diesen Sonnabend und Sonntag folgen die Großkampftage des Turniers, bei jeweils sechs Partien (unter der Woche waren es drei) werden täglich mehr als 1000 Fans und Aktive auf der Anlage sein. „Das Wochenende wird noch einmal eine andere Hausnummer. Wir haben extra einen zweiten Parkplatz eröffnet“, sagt Niels Lange, der Vorsitzende des Clubs.

Der Vereinschef ist mit dem bisherigen Verlauf des Turniers sehr zufrieden. „Es passt alles. Ich hätte nicht erwartet, dass es so gut läuft“, sagt er. Auch wenn es wie bei jeder Stadtmeisterschaft zu Beginn kleinere Probleme gab, ist das Helferteam mittlerweile eingespielt. Die Unterstützung anderer Vereine aus dem Ort und der Feuerwehr ist dabei unverzichtbar. „Die Scharreler arbeiten gern zusammen, hier packen alle an. Sonst könnten wir dieses Event nicht stemmen“, sagt Lange. Ein extragroßes Lob verteilt der Vorsitzende an Platzwart Hans-Peter Fedler, der während des zweiwöchigen Turniers täglich gut dreieinhalb Stunden auf dem Platz arbeitet. „Er nimmt seine Aufgabe sehr ernst und leistet ausgezeichnete Arbeit“, sagt Lange.

Auch die Spieler und Trainer anderer Vereine sind voll des Lobes für die Arbeit des Greenkeepers. Fedler freut sich: „Ich bessere morgens herausgerissene Grassoden aus und mähe jeden Tag frisch. Mein Ziel ist, den Platz unbeschadet über das zweiwöchige Turnier zu bekommen“, sagt er. Sonnabendabend ist dann Zeit zum Feiern: Ab 20.30 Uhr steigt die große Stadtmeisterschaftsparty auf dem Sportplatz mit der Rock-Coverband The Holey Wednesdays.

Von Benjamin Gleue

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6smo9uczgeq1d1lgberr
Landesverteidigung steht im Mittelpunkt

Fotostrecke Neustadt: Landesverteidigung steht im Mittelpunkt