Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Fünf Herren im Flat bei einer guten Tat

Neustadt Fünf Herren im Flat bei einer guten Tat

Ohne Einsatz zahlreicher Freiwilliger hätte das Blanke Flat bei Warmeloh wohl längst seine einzigartige Schönheit verloren.

Voriger Artikel
Mit Hund ins Freibad: Auch Halter haben Spaß
Nächster Artikel
Die alten Abwasserrohre müssen raus

Lions bei der Arbeit: Manfred Henze, Stephan Schröer, Mike Behrmann, Helmut Wessel, Helmut Eisbrenner.

Quelle: Fabich

Warmeloh. Seit 45 Jahren pflegen Heimatfreunde aus Esperke und Warmeloh das Naturschutzgebiet am Rande der Gemarkungen Warmelohs und Vesbecks. Werner Fabich war von Anbeginn einer der aktivsten Helfer, und er war es im wesentlichen auch, der vor 25 Jahren die Neustädter Lions für Arbeitseinsätze in der urigen Landschaft begeisterte.
„Ohne unsere Arbeit wäre die Heide in der Landschaft verloren gegangen“, sagt Fabich, die Pflege von Heidelandschaften sei äußerst aufwendig. Denn: „Die Helfer sind der Ersatz für die Arbeit, die einst Schafe erledigten“. Die Heide müsse regelmäßig entkusselt werden, Gehölzarten, die auflaufen, verdrängen ansonsten nach wenigen Jahren die kleinen Heidepflanzen.
„Bisher wurde im Flat mit Hand- Garten- oder Astscheren gearbeitet, wurden so Birken-und Kiefernanflug, Brombeeren und Faulbeerbüsche entfernt“, sagt Fabich, „doch auch die Helfer sind in die Jahre gekommen und das Bücken fällt schwerer“.
Die Lions hätten daher zwei Motorsensen angeschafft, mit bereits vorhandenen Geräten könnten jetzt deutlich größere Flächen bearbeitet werden. Mit den Motorsensen sei die Arbeit sehr viel effektiver: „Wir haben jetzt die Möglichkeit die Heide einzukürzen. Die Mahd beleibt liegen, der reife Samen fällt heraus, wächst an und verdichtet wiederum die Heidefläche.“

Von Dirk von Werder

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6smo9uczgeq1d1lgberr
Landesverteidigung steht im Mittelpunkt

Fotostrecke Neustadt: Landesverteidigung steht im Mittelpunkt