Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Henze gibt den Kommissariatsschlüssel weiter

Poggenhagen Henze gibt den Kommissariatsschlüssel weiter

Wechsel an der Spitze des Polizeikommissariats: Am Dienstag hat der bisherige Leiter Manfred Henze bei einer Feier im Landgasthaus Meyer sein Amt an Nachfolger Gerd Klingenberg weiter gegeben.

Voriger Artikel
Knöllchen auf Knopfdruck
Nächster Artikel
Bürger stiften zum Dorfjubiläum einen Brunnen

Manfred Henze (links) gibt den symbolischen Schlüssel zum Kommissariat an Nachfolger Gerd Klingenberg weiter.

Quelle: Kathrin Götze

Neustadt. Einen solchen Auftrieb habe er zuletzt beim Abschied des hannoverschen Polizeipräsidenten Hans-Dieter Klosa vor Jahren erlebt, sagte der heutige Vizepräsident Thomas Rochell mit Blick auf die fast 100 Gäste im Saal - Freunde, Weggefährten und Vertreter der zahlreichen Organisationen, die Henze in sein umfangreiches Netzwerk eingebunden hat.

Henze ist Neustädter mit Herz und Seele, aus dem gesellschaftlichen Leben der Stadt nicht wegzudenken, mischte sich auch immer gern ein, wenn bei politischen Entscheidungen polizeiliche Belange eine Rolle spielten. Dies rechnen ihm die Redner - von Rochell über Bürgermeister Uwe Sternbeck, Pastor Tim Kröger von der Notfallseelsorge, den Garbsener Inspektionsleiter Ulrich Knappe bis zum Neustädter Kriminalchef Jürgen Winkler - hoch an.

Sie bescheinigten ihm zudem eine Menge weiterer positiver Eigenschaften: Freundlichkeit und Mitarbeiterorientierung, überlegtes Handeln, Großzügigkeit und ein ausgleichendes Wesen und bescheidenes Auftreten bei zielbewusstem Vorgehen sind nur einige davon. Und immer wieder kam das Stichwort vom Überzeugungstäter in Uniform.

Henze trennt sich nicht leichten Herzens von der Aufgabe, mit der er in 45 Dienstjahren und 14 Jahren an der Spitze des Kommissariats verwachsen ist. Nervös sei er die letzten Tage gewesen, sagt er, und schilderte, wie er den letzten Dienstschluss am Montag erlebte. „Für Insider: Berta 04 - ich melde mich ab“, sagte er zum Schluss und spielte damit auf die frühere Dienststellen-Rufkennung im Polizeifunk an. Nun gelte es, ihn in der Familie wieder einzugliedern, richtete sich Ulrich Knappe augenzwinkernd an Ehefrau Karin.

Klingenberg hat sanften Einstieg

Er übernehme das Kommissariat mit seinen 61 Mitarbeitern auf gutem Kurs, sagte der neue Leiter Gerd Klingenberg und dankte Manfred Henze für den sanften Einstieg mit guten Besprechungen. Klingenberg ist 58 Jahre alt und hat zuletzt (seit 2007) das Kommissariat in Wunstorf geführt. Er lebt in Berenbostel, ist verheiratet, hat drei erwachsene Kinder und ist passionierter Motorrad- und Fahrradfahrer.

Klingenberg hat viele Erfahrungen im Zentralen Kriminaldienst und im Behördenstab der Polizeidirektion Hannover gesammelt. Er war unter anderem Leiter des Kriminal- und Ermittlungsdienstes im Kommissariat Stöcken und der Inspektion Nord. 

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sq8ep18zxy4dyxpa85
Zum Abschied fahren die Gefühle Achterbahn

Fotostrecke Neustadt: Zum Abschied fahren die Gefühle Achterbahn