Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Überlebenshilfe am Bankautomaten

Neustadt Überlebenshilfe am Bankautomaten

Der DRK-Ortsverein Hagen hat in einem Raum der Raiffeisen-Volksbank einen jederzeit öffentlich zugänglich Defibrillator installiert. Die Bedienung des Lebensretters soll denkbar einfach sein.

Voriger Artikel
Bilanz: betrunken, aber friedlich
Nächster Artikel
Skater mahnen Ausbau der KGS-Anlage an

Monika Wimmer, Frank Hahn, Friedemann Wolf und Rosemarie Weidemann stellen das Gerät vor.

Quelle: privat

Hagen. Das kleine Gerät, auch Schockgeber genannt, kann und soll bei drohendem Herztod Leben retten, bei Herzrhythmusstörungen wie Kammerflimmern und Kammerflattern. Es dient als Erst-Hilfe-Gerät, falls Menschen zusammenbrechen, bewusstlos sind. Der Defibrillator sendet gezielt Elektroschocks in den Oberkörper, sorgt so in vielen Fällen dafür, dass das Herz wieder einen geregelten Rhythmus aufnimmt.

Das Hagener Gerät hängt im 24-Stundenbereich der Raiffeisen-Volksbank. Der Defibrillator wurde aus Spendengeldern des DRK-Ortsvereins Mühlenfelder Land angeschafft. "Unser Ortsverein wird auch die Überwachung und Kontrolle des Gerätes übernehmen", sagt Vorsitzender Friedemann Wolf.
Im Notfall ist das Gerät rund um die Uhr zugänglich. Bankvorstand Frank Hahn lobte Wolf für dessen Initiative. "Beeindruckend ist vor allem die leichte Bedienbarkeit des Gerätes" so Hahn.
Über eine akustische Ansage werde der Bedienende automatisiert geführt.

Von Dirk von Werder

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sp98st6o1z19kby3k5w
Dachdeckereinkauf eröffnet auf neuem Gelände

Fotostrecke Neustadt: Dachdeckereinkauf eröffnet auf neuem Gelände