Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Integrationsbeirat wird gewählt

Neustadt Integrationsbeirat wird gewählt

In Neustadt lebende Migranten sind aufgerufen, am 4. Juni einen Integrationsbeirat zu wählen. Vorab ist eine Anmeldung erforderlich.

Voriger Artikel
Schülerpreis: Motivation ist alles
Nächster Artikel
Remondis würde alles in Tonnen packen

Murat Köse von der Islamischen Gemeinde, Malesea Agata vom Familienzentrum St. Peter und Paul und Amir Koujouie, der als engagierter Bürger sich bereits seit langem interkulturell engagiert

Neustadt. Der Integrationsbeirat ist gedacht als "Brückenbauer in einer Gesellschaft der Vielfalt". So steht es auf einer Info-Broschüre, die im Stadtbüro an der Theodor-Heuss-Straße ausliegt und der ein Anmeldeformular anhängt. Das Formular muss ausgefüllt bis spätestens 9. Mai bei der Verwaltung vorliegen.

Demnach sind wahlberechtigt "alle Migrantinnen und Migranten". Dazu zählen alle "nach 1949 nach Deutschland eingewanderte Menschen" oder in Deutschland lebende Ausländer sowie "Menschen mit deutscher Staatsbürgerschaft, deren Eltern bzw. ein Elternteil im Ausland geboren wurden" und auch Menschen mit in Deutschland geborenen Eltern ohne deutsche Staatsbürgerschaft. Ziel des Beirates sei es, "die Erfahrungen der Migranten bei der Integration zugezogener Menschen zu nutzen", das Zusammenleben von Neustädtern und Neubürgern solle somit verbessert werden.

Der städtische Arbeitskreis Migration hat diverse Institutionen und Migrantengruppen über die bevorstehende Wahl des Integrationsbeirates informiert. Am Montag, 25. April, 19 Uhr, beginnt in der Mensa der Leine-Schule eine öffentliche Informationsveranstaltung. Dabei sollen Aufgaben des Beirates vorgestellt werden.

Von Dirk von Werder

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6smqf7mqbbd16liomer2
Vorfreude pur - wo, wenn nicht in Himmelreich?

Fotostrecke Neustadt: Vorfreude pur - wo, wenn nicht in Himmelreich?