Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Einer geht noch? Neuer Reitverein gegründet

Neustadt Einer geht noch? Neuer Reitverein gegründet

In Niedernstöcken gibt es einen neuen Reitverein - es ist der vierte in unmittelbarer Nachbarschaft von Dörfern im Norden Neustadts. Kann das funktionieren?

Voriger Artikel
Aggelidis kandidiert für den Bundestag
Nächster Artikel
EU unterstützt Dorfgemeinschaftshaus-Verein

Der Reitverein Mandelsloh hat Tradition und eine 97 Jahre alte Geschichte voller Turniere oder Herbstjagden.

Quelle: Frank Oheim

Neustadt. Schlägt man einen Bogen von gut sechs Kilometern um Mandelsloh, einen Traditionsstandort der Reiterei, findet sich östlich der Leine der erst drei Jahre alte Verein Pferdesport Warmeloh, im Westen der Reitverein Rodewald und neuerdings jetzt im Norden der Reitverein Niedernstöcken. "Der neu gegründete Verein bereichert den Reitsport in der Region mit vier hochkarätigen Veranstaltungen in 2017", heißt es auf einer Info-Seite. "Wir wollen den Sport fördern", sagt der Vorsitzende Florian Tewes, der mit seinen Brüdern Bastian und Benjamin sowie Mutter Annelie den Vorstand bildet. Den Tewes gehört eine Reitanlage, die, so Gründungsmitglied Martin Börgel, "auf absolut neuestem Stand ist" und auch von Profis im Sattel genutzt wird.

"Profis" finden sich auch auf der Anlage in Warmeloh, allerdings mit einer anderen Ausrichtung im Pferdesport. Karl-Hermann Alt, Inhaber des Reiterhofs Alt, ist erfolgreicher Geländereiter, Turniere und Lehrgänge in Warmeloh locken Vielseitigkeitsreiter aus ganz Norddeutschland an. Die Gründung in Niedernstöcken sieht er "wertfrei", sagt aber: "Dem Vereinsleben insgesamt hätte es gut getan, wir hätten eine gemeinsame Lösung gefunden."

Beide jungen Vereine hatten in den vergangenen Jahren sehr enge Bindungen zum traditionsreichen Reitverein Mandelsloh. Der hat - mangels eigener Anlage - zwei Jahre lang seine Turniere auf Hof Tewes in Niedernstöcken ausgetragen; steht jetzt endgültig ein wenig heimatlos da. "Wir lassen uns aber nicht unterkriegen, sehen vielmehr erwartungsfroh unserem 100. Geburtstag entgegen", sagt Vorsitzende Ilka Skryppek. Das große Jubiläum soll 2020 gefeiert werden - wenn irgendmöglich wieder auf eigenem Gelände. "Wir organisieren uns neu", kündigt Skrippek an, der Verein suche in Absprache mit Stadt und Ortsbürgermeister nach einem Gelände im Dorf, um eine neue Reitanlage bauen zu können. Die alte war eng mit dem früheren Gasthaus Küster verknüpft, steht dem Reitverein nicht mehr zur Verfügung.

Ilka Skrippek sieht einen wesentlichen Unterschied ihres Vereins und auch des vierten im Bunde, des Reitvereins Rodewald, zu den beiden Neulingen. "Bei uns ist noch alles in der Hand von Ehrenamtlichen." Dem Wunsch aus Niedernstöcken, die Zahl der Turniere zu erhöhen, hätten die Mandelsloher mit ihren Mitgliedern nicht entsprechen können. "Da sind wir überfordert." Dennoch habe der Reitverein Mandelsloh seine Berechtigung, verfüge sogar steigende Mitgliederzahlen (140 aktuell). Zur zeit werde für den Sport häufig die Anlage in Rodewald genutzt, für sonstige Veranstaltungen das Gasthaus Knop in Wedemark-Abbensen. Ein Turnier unter Federführung der Mandelsloher werde es in diesem Jahr allerdings nicht geben.

Die beiden neuen Vereine rüsten derweil für erste sportliche Höhepunkte der Saison: Pfersesport Warmeloh für ein Vielseitigkeitsturnier am 22. und 23. April und der Reitverein Niedernstöcken für die "1. Niedernstöckener Reitsporttage 2017" vom 6. bis 9. April - mit einem Springreiten der Klasse S mit Profireitern. Vereinssprecher Börgel: "Auch bei uns läuft viel im Ehrenamt. Bekannte Reiter für ein solches Springen kommen, weil die Bedingungen gut sind." In Niedernstöcken werde es großen Sport zu sehen geben.

doc6rssibdk5xycaug9i30

Fotostrecke Neustadt: Einer geht noch? Neuer Reitverein gegründet

Zur Bildergalerie

Von Dirk von Werder

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6x729ky42ac1m9bwn4b4
Eilveser stellen sich hinter ihre Schule

Fotostrecke Neustadt: Eilveser stellen sich hinter ihre Schule