Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Wie zerrissen ist Neustadts SPD?

Neustadt Wie zerrissen ist Neustadts SPD?

Fünf Wochen nach der Kommunalwahl ist Neustadts SPD auf Suche nach Einigkeit – mit unsicheren Erfolgsaussichten.

Voriger Artikel
Der Würger fasziniert immer noch
Nächster Artikel
Lebensgefahr am Standortübungsplatz

Mustafa Erkan ist in Neustadts SPD nicht unumstritten.

Quelle: von Werder

Neustadt. Ortsvereinschef Mustafa Erkan spricht von Unstimmigkeiten, die „noch nicht vollständig bereinigten sind“, doch Ortsverein und Fraktion befänden sich „auf gutem Wege“, mit Ziel „in allen Richtungen zur Harmonie zu finden“. Erkan ist auch SPD-Landtagsabgeordneter. "Wir dürfen uns nicht zu lange mit uns selbst beschäftigen", sagt er, daher werde Neustadts SPD jetzt "Attacke machen" und für ihre Ziele im Neustädter Land arbeiten.

Auslöser für die Missstimmungen war die überraschende Wahl von Ratsneuling Andreas Schaumann zum Fraktionsvorsitzenden. Diese Entscheidung wird von führenden Ratspolitikern aus Neustädter Dörfern kritisiert – nach Harry Piehl (Bordenau), haben sich auch Christina Schlicker (Eilvese) und Ferdinand Lühring (Schneeren) dazu geäußert. Schlicker war zuletzt Sprecherin der Fraktion, hatte wieder kandidiert; Lühring sich um einen Stellvertreterposten beworben. „Man kann bei so einer Abstimmung verlieren“, sagt Lühring, aber er sei „entsetzt“ über die Art, wie der Wechsel über die Bühne gegangen sei. Schlicker beschreibt die Stimmung in Partei und Fraktion als „absolut enttäuschend“, so „kann man nicht miteinander arbeiten“.
Zwischenzeitlich hat es nach Informationen der Leine-Zeitung mindestens eine Rücktrittsforderung aus Reihen den Abteilungen an Erkan gegeben. Der bestätigt, sagt, er habe seinen Ortsvereinsvorstand damit konfrontiert, der Vorstand stehte„einhudertprozentig hinter mir“.
Ausgestanden ist der Konflikt nicht. Vielmehr gibt es Stimmen innerhalb der SPD, die an der Rechtmäßigkeit der Wahl des Fraktionsvorstandes zweifeln. Laut Vorgaben der Partei müsste vermutlich mindestens einer der stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden eine Frau sein. Das werde „entsprechend überprüft“, heißt es aus Reihen der Kritiker.

Von Dirk von Werder

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6smo9uczgeq1d1lgberr
Landesverteidigung steht im Mittelpunkt

Fotostrecke Neustadt: Landesverteidigung steht im Mittelpunkt