Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Jugendhaus feiert 20-jähriges Bestehen

Neustadt Jugendhaus feiert 20-jähriges Bestehen

Ein ganzes Haus als offener Treffpunkt für die Jugend: Seit 1996 ist das in Neustadt Wirklichkeit. Wie lange das Jugendhaus am Großen Weg noch bestehen wird, kann zur 20-Jahr-Feier noch keiner so recht sagen. Das Team hofft, dass viele ehemalige Besucher zur Feier kommen.

Voriger Artikel
Volker Milkowski ist neuer Pastor in Eilvese
Nächster Artikel
Nabu geht mit Fledermäusen auf die Jagd

Vorbereitungen im Jugendhaus: Auch Majd (8, von links), Anahita (8) und Dilber (7) helfen, Wimpel für eine Festgirlande zu nähen.

Quelle: Kathrin Götze

Neustadt. "Bis 2019 geht es noch, so ist mein letzter Stand", sagt Jugendpflegerin Ute Kemmer. Die Sozialpädagogin hat das Jugendhaus von Beginn an begleitet. Ihr Kollege und Lebensgefährte Jens Bretz hatte als Jugendpfleger gemeinsam mit Klaus Pfeil von der Organisation "Die Gruppe-Jugendhilfe" das Konzept erstellt. Zuvor hatte die Jugendpflege lediglich einige Büros im Freizeitzentrum gehabt, später noch die Disko dort vom vorherigen, kommerziellen Anbieter übernommen.

"Dass wir in das Haus am Großen Weg einziehen konnten, war eine politische Entscheidung", sagt Kemmer. Zuvor hatte das Rote Kreuz dort seinen Stützpunkt gehabt, den es dann an die Lindenstraße verlegte. Die Stadt kaufte das Haus. "Ziel war, die offene Jugendarbeit an einem Ort zusammenzuführen", sagt Kemmer.

Auch 20 Jahre nach Eröffnung steht das Haus als Treffpunkt allen Kindern und Jugendlichen ab sechs Jahren offen, bietet ihnen neben Hausaufgabenhilfe mit Einrichtungen wie Graffitiwand und Fahrradwerkstatt auch Freiraum auch für neue Erfahrungen. Auch eine offene Küche gehört dazu, in der Betreuer und Jugendliche oft gemeinsam kochen.

Mehr als 1000 Jugendliche müssen es wohl gewesen sein, die das Haus in den vergangenen Jahren besuchten und mitgestalteten. "Manche kamen auch als Praktikanten und Mitarbeiter wieder", sagt Kemmer. Oder mit kulturellen Angeboten, wie etwa Jeton Supnaj, der in der Blütezeit von Hip-Hop- und Breakdancekultur Ende der Neunzigerjahre im Jugendhaus ein- und ausging. Inzwischen hat er unter seinem Künstlernamen JetOne eine eigene Tanzschule, bietet auch über die Jugendpflege immer wieder Workshops in Neustadt an. Auch in der Festwoche ist er dabei. "Wir hoffen, dass viele Ehemalige uns zur Party am Freitag besuchen", sagt Kemmer.

Wie lange das Jugendhaus noch am Großen Weg bleibt, steht indessen in den Sternen: Die Stadt will die Flächen zwischen Großem Weg, Nicolaitor- und Goethestraße verkaufen, sobald Bau- und Sozialverwaltung in ein neues, gemeinsames Rathaus umziehen können. "Ob wir dann in die ehemalige Grundschule am Goetheplatz umziehen wie geplant, müssen wir dann sehen", sagt Kemmer.

Partys und Bildungsangebote

Zur Feier des 20-jährigen Bestehens plant die Jugendpflege rund um das Jugendhaus eine Festwoche mit unterschiedlichen angeboten. Feierlich geht es am Montag, 22. August bei Jugend is(s)t Kultur" mit geladenen Gästen zu. Vorträge zu Mediennutzung Jugendlicher und zur Juleica-Fortbildung wenden sich eher an Fachleute, Am Mittwochmorgen sind Schulklassen eingeladen, das Jugendhaus für sich zu entdecken. Einen Tag der offenen Tür gibt es am Donnerstag, 25, August, 14 bis 18 Uhr. Und zur großen Party für alle am Freitag, 26. August, ab 18 Uhr, hofft das Team, auch mit vielen ehemaligen Besuchern und Mitarbeitern feiern zu können.

doc6qzn2j95y867h5uli55

Wie lange das Jugendhaus am Großen Weg noch stehen bleibt, ist offen.

Quelle: Kathrin Götze

Von Kathrin Götze

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sp98st6o1z19kby3k5w
Dachdeckereinkauf eröffnet auf neuem Gelände

Fotostrecke Neustadt: Dachdeckereinkauf eröffnet auf neuem Gelände