Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Queen Mutti nimmt kein Blatt vor den Mund

Neustadt Queen Mutti nimmt kein Blatt vor den Mund

Robert Griess rechnet ab - mit einer Welt, in der Egoismus über Empathie steht und Gier mächtiger wird als Solidarität. Am Freitag, 28. April, kommt er ins Kulturforum in der KGS-Mensa.

Voriger Artikel
Ausbilder haben sich viel zu sagen
Nächster Artikel
Sportliche Note im Goldenen Buch der Stadt

Robert Griess rechnet mit der Gesellschaft ab. Da bleibt kein Auge trocken.

Quelle: r

Neustadt. Mit seinem neuen Programm "Ich glaub, es hackt", ist der Kabarettist ab 20 Uhr dort zu Gast. "Wieso sind ausgerechnet Reiche gegen Mindestlöhne und feiern trotzdem Charity-Bälle?", fragt er, oder: "Was ist das Haus Europa: Eine Eigentümergemeinschaft und keine WG?"

Griess nimmt sich in seinem Programm der wichtigen Fragen an. Ganz egal, ob Politik, Wirtschaft oder Medien, Hauptsache es hackt, so sein Motto. Dabei bleibt er selbst stets locker und sympathisch. Für die unangenehmen Themen, denen Durchschnittbürger Griess sich nicht widmen möchte, schlüpft er halt mal eben in eine andere Rolle.

Ob als rebellischer "Herr Stapper auf Hartz IV", der mit anarchistischen Sprüchen protzt, oder als "Queen Mutti, Angie I", die quirlige Übermutter, er nimmt kein Blatt vor den Mund. Mit seinen rasanten Dialogen und pointierten Höhepunkten findet der Comedian auch ein lustiges Detail an Themen, die sonst nur für schlechte Laune sorgen.

Karten gibt es für 17 Euro im Vorverkauf, zum beispiel in den Geschäftsstellen der Leine-Zeitung in Neustadt und Wunstorf, sie können auch per E-Mail an: kartenreservierung@kulturforum-neustadt.de vorbestellt werden.

Von Leonie Frank

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6x8nx5pfg0213k5x0hj
Amtsgericht zwingt Radfahrer zum Absteigen

Fotostrecke Neustadt: Amtsgericht zwingt Radfahrer zum Absteigen