Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Schröer gibt Führungsposition im Klinikum ab

Neustadt Schröer gibt Führungsposition im Klinikum ab

Er hat das Neustädter Klinikum durch eine entscheidende Phase geleitet: Nach mehr als sieben Jahren als kaufmännischer Direktor will Stephan Schröer seinen Vertrag nicht verlängern, der zum 30. Juni ausläuft.

Voriger Artikel
Sie lesen, wie Indianer und Chinesen
Nächster Artikel
Mühlenfreunde bereiten sich auf Saison vor

Stephan Schröer

Quelle: Lisa Malecha

Neustadt. Unter Schröers kaufmännischer Leitung hat das Krankenhaus seine neue zentrale Aufnahme erhalten, 11 Millionen Euro Investition und ein klares Bekenntnis zum Standort Neustadt. Schröer begleitete zahlreiche weitere Investitionen auch in die medizinische Ausstattung, außerdem den Schritt, im Klinikum wieder Wahlleistungen anzubieten. Auch das benachbarten Haus der Gesundheit mit seinen Facharztpraxen hat Schröer gemeinsam mit dem Internisten Dr. Jürgen Tempel und dem Bauherrn Jürgen Rahlfs konzipiert.

Eher interner Natur im Klinikumskonzern war die Zusammenfassung der Standorte Springe, Gehrden und Neustadt zum so genannten Virtuellen Klinikum West Anfang 2012. Seit Januar 2015 hat Schröer auch die kaufmännische Leitung für die Partner mit übernommen, nachdem dort Kollege Wolfgang Grotstück in den Ruhestand wechselte.

Zu seinem Ausscheiden sagt Schröer nicht viel: "Ich habe eine sehr interessante Zeit und hoch motivierte Mitarbeiter erleben dürfen und viele Höhen, aber auch einige Tiefen erlebt", lässt er sich in einer Mitteilung der Pressestelle zitieren, und weiter: "Zusammengefasst prägten eine Vielzahl an wertvollen Erfahrungen und Begegnungen meinen Weg." Er dankt für die gute Zusammenarbeit, fügt hinzu, er "möchte diejenigen ermutigen, denen der Fortbestand des Unternehmens am Herzen liegt."

Schröer wolle sich beruflich neu orientieren, heißt es in der Mitteilung. "Wir respektieren seinen Wunsch und wünschen ihm viel Erfolg", sagt Barbara Schulte, Geschäftsführerin im Klinikumskonzern KRH. Wohin Schröer wechselt und wie seine Nachfolge geregelt wird, kann auch Unternehmenssprecher Bernhard Koch nicht sagen.

Von Kathrin Götze

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sp98st6o1z19kby3k5w
Dachdeckereinkauf eröffnet auf neuem Gelände

Fotostrecke Neustadt: Dachdeckereinkauf eröffnet auf neuem Gelände