Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Kioskbesitzer will mehr Service am ZOB bieten

Neustadt Kioskbesitzer will mehr Service am ZOB bieten

Schöner neuer ZOB, schöne neue Toilette - nur ist diese aus Sicht von Pendlern und anderen Nutzern des ZOBs zu selten geöffnet. Kioskbesitzer Kais Kasem hat angeboten, Abhilfe zu schaffen und bietet an, den Schlüssel außerhalb der Dienstzeiten im Regiobus-Büro zu übernehmen.

Voriger Artikel
19 von 40: Fast der halbe Rat ist neu dabei
Nächster Artikel
Bürger und Lions spenden für die Tafel

Kais Kasem bietet an, in seinem Kiosk abends und am Wochenende den Schlüssel für die Toilette am ZOB zu verwahren.

Quelle: Kathrin Götze

Neustadt. Der Kiosk öffnet jeden Tag von 6 bis 24 Uhr, manchmal auch bis 1 Uhr. "Immer wieder sprechen mich Kunden an, wo sie denn zur Toilette gehen können", sagt Kasem. Er und seine Mitarbeiter nutzen die Örtchen in einem Restaurant in der Nähe mit, doch alle Pendler mag dessen Wirt nicht auch noch aufnehmen.

Im neuen Servicegebäude von Regiobus sind barrierefreie Toiletten untergebracht, die Mitarbeiterin in der benachbarten Servicestelle hat den Schlüssel in ihrer Obhut. Die Stelle öffnet aber nur montags bis freitags, 7 bis 18 Uhr. Er habe Regiobus angeboten, den Schlüssel zu übernehmen, abends und auch am Wochenende gegen Pfand an Besucher auszugeben, berichtet Kasem. Sogar um die Sauberkeit könne er sich kümmern, sagt der Geschäftsmann. Doch er habe lange keine Reaktion bekommen.

Im Plauderton erzählte er Jürgen Gerisch davon, Scharreler, Pendler und frisch gewähltes Mitglied der Grünen im Ortsrat Otternhagen. Dieser gab den Vorschlag an Steffen Schlakat weiter, der für die Grünen im Ortsrat Neustadt sitzt. Nun will auch die Stadtverwaltung noch einmal bei Regiobus nachfragen.

Firmensprecher Tolga Otkun sieht dazu keine Veranlassung: "Wir nehmen solche Angebote gerne an, es gab auch schon Gespräche zwischen unserem Betriebsleiter und dem Kioskbesitzer", sagt er auf Nachfrage. Regiobus freue sich über Kasems Bereitschaft, den Service zu verbessern. "Im Zweifel sind seine ja auch unsere Kunden."

Von Kathrin Götze

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6slruppk42bedmq8l5i
Die Stadt leuchtet in allen Farben

Fotostrecke Neustadt: Die Stadt leuchtet in allen Farben