Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Kleine Bank hat große Pläne

Hagen Kleine Bank hat große Pläne

Die Raiffeisen-Volksbank Neustadt hat große Pläne. Neben der Erweiterung der Hauptgeschäftsstelle in Hagen, die derzeit in vollem Gang ist, folgt der Anbau eines weiteren Bürogebäudes.

Voriger Artikel
Fund und Finder wieder vereint
Nächster Artikel
Poggenhagen feiert zehn Jahre Jugendhaus

Otto Muhsmann (Zweiter von rechts) bekommt von Friedrich Suhr (von links), Frank Hahn und Marcus Heumann einen Eichbaum.

Quelle: Susanne Döpke

Neustadt. Das soll mit einem kurzen Glasgang im westlichen Bereich einen direkten Zugang zum Hauptgebäude bekommen und neue Arbeitsstätte der zehn Mitarbeiter des Warenbereichs werden.

„Wir rücken enger zusammen. Davon versprechen wir uns bessere Arbeitsabläufe“, sagte Vorstand Marcus Heumann auf der Generalversammlung des Bankhauses.

Ein weiteres Bauprojekt soll ebenfalls bald beginnen. Für den Warenbereich wird ein neuer Getreidespeicher benötigt. Nun soll bald ein entsprechender Silo gebaut werden, derzeit wird noch über den richtigen Standort beraten.

Die Raiffeisen-Volksbank hat außerdem das Tankstellengrundstück Aschenkrug an der B 6 bei Eilvese gekauft und plant, dort eine Tankstelle zu errichten. „Das geht aber frühestens 2017 los, vorher sollen die anderen Bauprojekte abgeschlossen werden“, sagt Heumann. Zudem werde noch überlegt, ob nicht nur die Tankstelle, sondern gleich ein Rasthof gebaut werde.

Die Kundschaft wird die Bauarbeiten in der Geschäftsstelle Hagen zu spüren bekommen. In der nächsten Woche wird die Bodenplatte für den neuen, barrierefreien Eingang gegossen. Der Haupteingang ist in dieser Zeit gesperrt. Kunden werden gebeten, den Zugang an der Gebäuderückseite zu benutzen. Dort müssen sie klingeln, um Einlass zu bekommen.

Muhsmann nimmt Abschied

Ein bekanntes Gesicht verlässt zum Jahresende die Raiffeisen-Volksbank. Otto Muhsmann, der seit langen Jahren den Warenbereich leitet, geht in den Ruhestand. Zu seiner letzten Generalversammlung haben Vorstandskollegen und Aufsichtsrat dem passionierten Land- und Forstwirt einen Eichbaum geschenkt. „Damit wir dich im Wald erreichen können, behältst du dein Diensthandy“, sagte Aufsichtsratschef Friedrich Suhr augenzwinkernd. Karin Bremer, Leiterin der Eilveser Grundschule, ersetzt im Aufsichtsrats Friedhelm Bertram. Sie ist damit die einzige Frau in der Herrenrunde.

Von Susanne Döpke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sp98st6o1z19kby3k5w
Dachdeckereinkauf eröffnet auf neuem Gelände

Fotostrecke Neustadt: Dachdeckereinkauf eröffnet auf neuem Gelände