Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 6 ° Regenschauer

Navigation:
Helferteams sichern 137 umgestürzte Bäume

Neustädter Land Helferteams sichern 137 umgestürzte Bäume

Die Aufräumarbeiten nach dem Sturm am Donnerstag werden noch dauern. Allein 137 umgestürzte Bäume sind bis in den Abend hinein den Rettungskräften gemeldet worden. Am Bahnhof waren bis gegen 23 Uhr rund 300 Passagiere eines IC gestrandet, Feuerwehr und DRK halfen mit Getränken und Decken.

Voriger Artikel
Pläne für neue Ortsdurchfahrt sind fertig
Nächster Artikel
Weitere Sperrungen auf Neustadts Straßen

Zahlreiche Bäume sind entwurzelt und umgestürzt, Schneeren ist besonders schwer betroffen.

Quelle: privat

Neustädter Land. Mit Bussen wurden die Passagiere schließlich weiter Richtung Bremen gebracht. Noch am Freitag Mittag war die Strecke Hannover-Bremen laut Meldung der Bahn gesperrt, wie so viele andere in Norddeutschland auch. Am Bahnübergang Himmelreich blieb am Donnerstagnachmittag ein Regionalexpress stehen, die Polizei half den Passagieren zunächst aus dem Zug. Von dort wollten sie in einen bereitgestellten Ersatzbus steigen - doch die Nachfrage beim Fahrer ergab, dass er die Passagiere nicht nach Bremen, sondern zum Bahnhof Neustadt fahren sollte. Da winkten viele ab und zogen es vor, weiter im Zug zu warten. Er müsse bis zum Abend auch abgefahren sein, sagte ein Polizeibeamter.

Indessen waren Mitarbeiter des städtischen Fachdienstes Stadtgrün unterwegs, um die umgestürzten und geschädigten Bäume an Straßenrändern und auf städtischen Grundstücken zu kontrollieren. Stadtsprecher Benjamin Gleue weist darauf hin, dass die Stadt nicht für die Beseitigung von Sturmschäden auf Privatgrundstücken zuständig ist. Genau so wenig wie die Feuerwehr, deren Einsätze sich auf die Gefahrenabwehr beschränken. 20 Ortsfeuerwehren verzeichneten am Donnerstag Einsätze, insgesamt 200 ehrenamtlich tätige Helfer und Retter hätten dabei mitgearbeitet, berichtet Gleue weiter.

Nun schlägt also die Stunde der Versicherungsgutachter und Fachfirmen. Auch die Wahlkampfteams der Parteien dürften noch Sonderschichten einlegen, denn etliche Plakatwände sind umgestürzt oder geknickt, losgerissene kleinere Werbeschilder flogen im Sturm herum.

In Neustadt war am Donnerstagnachmittag ein Einsatzstab zusammengetreten, um die für Rettungseinsätze zuständige Regionsleitstelle zu entlasten. Mit dabei waren Kräfte der Feuerwehr, des THW aus Wunstorf, des DRK, sowie der Stadtverwaltung Neustadt und ihres Bauhofs.

doc6wzvrgpodg8u660jikj

Fotostrecke Neustadt: Helferteams sichern 137 umgestürzte Bäume

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6x117b5bmj6144lh8a1f
Vermisste 88-Jährige tot in Leine entdeckt

Fotostrecke Neustadt: Vermisste 88-Jährige tot in Leine entdeckt