Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Landessuperintendentin besucht Kirchenkreis

Neustadt Landessuperintendentin besucht Kirchenkreis

Die 50-jährige Petra Bahr ist Nachfolgerin von Ingrid Spieckermann als Landessuperintendentin. Sie kommt am 28. März erstmals nach Neustadt und spricht in der Liebfrauenkirche.

Voriger Artikel
Wie kommt die Landschaft aufs Papier?
Nächster Artikel
Fohlenschau als Sorgenkind

Petra Bahr

Quelle: archiv

Neustadt. Die 50-jährige Theologin Petra Bahr ist im Sprengel Hannover für 550.000 evangelische Christen in 222 Gemeinden mit 444 Pastoren zuständig. Nach Neustadt kommt sie zu einer Sitzung des Kirchenkreistages. Dabei spricht sie öffentlich am Dienstag, 28. März, 19.30 Uhr, in der Liebfrauenkirche. Ihr Thema entspricht, das kündigt Bahr an, einer Standortbestimmung der evangelisch-lutherischen Kirche. „Woher und wohin – Christen im Jahr der Reformation“ ist der Titel ihres Vortrages.

Petra Bahr ist gelernte Journalistin und promovierte Theologin. Sie war von 2006 bis 2014 die erste Kulturbeauftragte der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) und zuletzt in leitender Funktion bei der Konrad-Adenauer-Stiftung tätig. Nach einer journalistischen Ausbildung hat Bahr in Münster, Bonn, Wuppertal, Bochum und Jerusalem evangelische Theologie und Philosophie studiert und wurde mit einer Arbeit über den Philosophen Immanuel Kant an der Universität Basel promoviert. Am 22. Januar wurde sie in ihr Amt als Regionalbischöfin für den Sprengel Hannover eingeführt.

Von Dirk von Werder

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6rdba6apsn71jucacobi
Erdgasförderer feiert Betriebsjubiläum

Fotostrecke Neustadt: Erdgasförderer feiert Betriebsjubiläum