Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Markt bekommt gute Noten

Neustadt Markt bekommt gute Noten

Der Wochenmarkt ist jeden Freitag nicht nur Einkaufsmöglichkeit, sondern auch Treffpunkt für Neustädter. Die Stadt hat nun mit einer Umfrage geprüft, wie zufrieden Händler und Besucher sind.

Voriger Artikel
Einbrüche erfolgreich verhindern
Nächster Artikel
SPD: Bücherei zum Bahnhof

Stadt-Auszubildende Raziye Karaköy (von links) und Marktmeister Reinhard Prange sprechen mit Marktbeschickerin Nina Hauswald an ihrem Stand auf dem Wochenmarkt.

Quelle: Susanne Döpke

Neustadt. Ist das Angebot auf dem Wochenmarkt breit genug? Sind die Öffnungzeiten ausreichend? Wo kommen die Besucher her? Tanja Jahns und Raziye Karaköy aus dem Team Bürgerservice der Stadt haben eine Umfrage gemacht, um nach Verbesserungsmöglichkeiten zu schauen. Sie haben 100 Marktbesucher und Standinhaber befragt.

Letzteren scheint eine Sache unter den Nägeln zu brennen - sie wünschen sich mehr Werbung. Das haben 19 Prozent der Marktbeschicker vorgeschlagen, als sie nach Änderungswünschen gefragt worden sind. Größtes Plus ist für rund ein Drittel der zentrale Standort. Längere Öffnungzeiten wünschen sie sich dagegen nicht. „Viele Beschicker haben am Nachmittag einen Stand auf einem anderen Markt“, sagt Stadtmitarbeiter Reinhard Prange.

Bei der Befragung der Kunden hat sich ergeben, dass rund 78 Prozent aus dem Bereich Neustadt kommen, gut die Hälfte mit dem Auto. Lage und Öffnungszeiten erhalten Bestnoten, aber etwa die Hälfte wünscht sich mehr Parkmöglichkeiten - allerdings gibt es laut Stadtsprecher Uwe Kreuzer rund um die Innenstadt genug Parkplätze. Die Umfrage hat ergeben, dass das Parkhaus am beliebtesten ist, es folgen die Plätze an Sparkasse und Schützenplatz. Ein konkreter Vorschlag steht zur Prüfung an: Es fehlt eine Wickelmöglichkeit für Babys in der Nähe.

Jahns und Karaköy haben die Umfrage gemacht, weil bei ihnen häufiger Anfragen zu Marktbelangen auflaufen. Dabei geht es zum Beispiel um Nachfrage nach Händlern mit bestimmten Waren oder Parkmöglichkeiten. Kreuzer merkt an, dass die Umfrage zwar nicht repräsentativ sei, aber ausreiche, um sich ein erstes Bild zu machen.

Kurzwaren gibt es nur freitags

Der Wochenmarkt ist für viele Neustädter ein fester Termin, um sich mit frischen Waren einzudecken und Kontakte zu pflegen. Jeden Freitag bieten dort von 8 bis 13 Uhr 40 bis ?50 Händler ihre Waren an. „Saisonal gesehen sind mal mehr, mal weniger Händler da, zum Beispiel kommen auch mal Spargel- oder Erdbeerbauern“, sagt Stadtsprecher Uwe Kreuzer. Außerdem gäbe es einige Anbieter, die nur alle paar Wochen mit ihren Waren nach Neustadt kämen. Insgesamt gibt es auf dem Wochenmarkt ein breites Angebot von grüner Ware wie Obst und Gemüse über Spezialitäten, Wurst, Käse und Backwaren sowie Kleidung. Außerdem gibt es Kurzwaren wie Nadeln, Zwirn und Reißverschlüsse – seit das Kaufhaus Hibbe geschlossen hat, gibt es nur noch auf dem Markt eine größere Auswahl. Der Bauernmarkt, bei dem dienstags ab 14 Uhr Waren aus der Region erhältlich sind, beendet die Saison nächste Woche.

Von Susanne Döpke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6smo9uczgeq1d1lgberr
Landesverteidigung steht im Mittelpunkt

Fotostrecke Neustadt: Landesverteidigung steht im Mittelpunkt