Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Mit Mönninghoff auf Expansionskurs

Neustadt Mit Mönninghoff auf Expansionskurs

Ihrem Anspruch, Strom dort zu erzeugen, wo er benötigt wird, will die Genossenschaft NaturEnergie mit dem Bau weiterer Windkraftanlagen gerecht werden. Neues Zugpferd ist dabei Hannovers früherer Umweltdezernent Hans Mönninghoff.

Voriger Artikel
Die Bremse wird jetzt ausgebremst
Nächster Artikel
Sie lesen, wie Indianer und Chinesen

Die Genossenschaft NaturEnergie geht auf Wachstumskurs, will Windräder in Lehrte, Burgdorf, Wennigsen und Bennigsen bauen. Hannovers Ex-Umweltdezernent Hans Mönninghoff ist neu im Vorstand.

Quelle: privat

Eilvese. 170 Mitglieder zählen zur Genossenschaft NaturEnergie, wichtigstes Ziel: "Strom aus der Region für die Region", sagt Gründungsvorstand Marcus Biermann (Eilvese). Photovoltaik und Bioenergie sind seine Arbeitsschwerpunkte im Vorstand, Kollege Peter Trute kümmert sich mehr um die Windenergie - und neuerdings ist mit Hans Mönninghoff ein politisches Schwergewicht für Öffentlichkeitsarbeit und Vernetzung zuständig.

Mönninghoff, Baujahr 1950, war von 1989 an Umwelt- später auch Wirtschaftsdezernent der Landeshauptstadt. Seit seiner Pensionierung ist der einstige Grünen-Landtagspolitiker vielseitig ehrenamtlich tätig, unter anderem in einem Projekt Trinkwassergewinnung in Tansania.

Auch die Genossenschaft ist mittlerweile vielseitig aufgestellt. Strom aus der Region sollen innerhalb der nächsten Jahren neue Windkraftanlagen in Eilvese, aber auch in Lehrte, Burgdorf, Wennigsen und Bennigsen liefern. Entsprechende Verhandlungen laufen, sagt Biermann, und zwar nachdem die Genossenschaft ihre Mitglieder schriftlich zur Abstimmung gebeten hatte. 42 Mitglieder gaben ein Votum ab, 41 stimmten für weitere Investitionen in regionale Windparks.

"Erfreulich ist auch, dass unsere bereits seit 2008 in Betrieb befindlichen Solaranlagen überdurchschnittlich laufen", erklärt Biermann. 2015 sei allerdings auch ein sehr gutes Sonnenjahr gewesen. "In diesem Sektor sind wir weiter auf der Suche nach geeigneten Dachflächen in der Region. Denn Solaranlagen rechnen sich nach wie vor dann, wenn das Objekt vor Ort auch einen entsprechenden Strombedarf hat." Und kreativ werde die Genossenschaft künftig bei der Stromvermarktung: "REG-Strom" (für Regional) fehle es am Geld für eine aufwendige Marketingkampagne, stattdessen werde "originell geworben", in Verbindung mit mittelständischen Unternehmen vor Ort und "natürlich Mund-zu-Mund-Propaganda".

doc6pfjwoga6kz1ckkdgfpu

Die Genossenschaft NaturEnergie geht auf Wachstumskurs, will Windräder in Lehrte, Burgdorf, Wennigsen und Bennigsen bauen. Hannovers Ex-Umweltdezernent Hans Mönninghoff ist neu im Vorstand.

Quelle: privat

Von Dirk von Werder

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sk7393s99fjtcwhhda
Horror-Clip soll Autofahrer aufrütteln

Fotostrecke Neustadt: Horror-Clip soll Autofahrer aufrütteln