Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Himmelsstürmer zeigen spektakuläre Flugkunst

Büren Himmelsstürmer zeigen spektakuläre Flugkunst

Das sieht gefährlich aus: Im Sturzflug saust Ulrich Liekers Yak 54 auf den Boden zu, dreht sich dabei um die eigene Achse. Kurz vorm Aufprall schiebt der Modellpilot ein paar Regler, in einem eleganten Bogen gewinnt die Maschine wieder Höhe, setzt kurz darauf zu einer Serie von Loopings an.

Voriger Artikel
Büren feiert seine Schützenkönige
Nächster Artikel
Wenn Rosie rockt, fliegen die Haare

Sommerfest auf dem Flugplatz der Modellbaugruppe Leinetal bei Büren: Ulrich Lieker wirft den Propeller seiner Yak-54-Kunstflugmaschine an.

Quelle: Kathrin Götze

Büren. Mit spektakulären Vorführungen haben Mitglieder der Modellbaugruppe Leinepark und ihre Gäste die Besucher auf dem Bürener Flugplatz am Wochenende unterhalten. Die lernen dabei einiges, auch dank der kundigen Moderation von Olaf Andag. "Torquen" heißt es zum Beispiel, wenn Lieker seine Maschine senkrecht stellt und kleine Lüftsprünge machen lässt. "Rollen" nennt man das Rotieren um die Längsachse. Und der gemeinsame "Touch and Go" ist die hohe Schule für das Schleppgespann aus Motor- und Segelflugzeug: Beide Maschinen rollen dabei aus dem Flug kurz über die Startbahn, heben dann wieder ab.

Für solche Kunststückchen muss der Platz bestens gepflegt sein.  Regelmäßig mäht ein junger Bürener das Gras, und gegen Wildschwein-Attacken schützt ein Elektrozaun die 160 mal 80 Meter große Fläche. "Wir hatten vor ein paar Jahren einen großen Schaden", berichtet Christopher Andag, einer von drei Flugleitern im Verein. "Es war eine Menge Arbeit, das Feld wieder herzurichten." Denn der Platz ist eines der Pfunde, mit denen der Verein wuchern kann, wie der Vorsitzende Hauke Steinbach betont: Er liegt günstig und dank eines Wäldchens auf der Südseite scheint den Piloten dort die Sonne selten ins Gesicht.

Dennoch, etwas außerhalb liegt der Platz schon. Für den Winter und eine Jugendgruppe, die der die Modellbaugruppe demnächst aufbauen will, haben die Bastler und Piloten sich jetzt Belegzeiten für Flugstunden in der KGS-Sporthalle gebucht. "Wir wollen auch Ferienpass-Aktionen anbieten, müssen nun noch regeln, wer das betreuen kann", sagt Steinbach. Wie so oft in Vereinen, muss der Vorstand auch viel antreiben und Motivationsarbeit leisten. Von 49 Mitgliedern zählen vielleicht zehn zum harten Kern der Aktiven, wie Steinbach sagt.

Da ist das Engagement im Vorstand aller Ehren wert. Das findet auch der Deutsche Modellfliegerverband DMFV. Der Verband sandte am Sonnabend einen Vertreter zum Flugtag, um Klaus Fürst zu ehren, der seit mehr als 30 Jahre im Vorstand mitwirkt.

doc6wfcnudbzxv1g78jnri

Fotostrecke Neustadt: Himmelsstürmer zeigen spektakuläre Flugkunst

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6xlj4siy8rosrh3ni04
Und sie fahren schon wieder nach Berlin

Fotostrecke Neustadt: Und sie fahren schon wieder nach Berlin