Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Naturparkhaus ist bald bezugsfertig

Neustadt Naturparkhaus ist bald bezugsfertig

Der Bauzaun ist schon verschwunden, nun ist der Blick auf das neue Naturparkhaus am Mardorfer Uferweg frei. Der Außenaufbau ist nahezu fertig, aktuell werden die Innenräume ausbgebaut. Noch in diesem Jahr sollen die ersten Mitarbeiter des Naturparks ihre Büros dort beziehen.

Voriger Artikel
Einbrüche in Kindergarten und Wohnung
Nächster Artikel
Die Welt mit Kinderaugen sehen

Das Naturparkhaus am Uferweg steht, aktuell werden die Innenräume gestaltet.

Quelle: Kathrin Götze

Mardorf. Immer wieder werfen Spaziergänger prüfende Blicke auf die Betonfassade mit den rostfarbenen Stahlstäben davor - nicht jeder findet, dass sie in die Landschaft passt. Nach Konzept soll sie das aber, die senkrechten Stäbe nehmen den Kiefernwald auf. Eine Ecke des Baus verschwindet zum Teil in einem Sandhaufen - ein Hinweis auf die ortstypische Dünenlandschaft.

Im Obergeschoss ziehen laut Regionssprecher Klaus Abelmann noch in diesem Jahr die ersten Mitarbeiter des Naturparks Steinhuder Meer ein: Die Geschäftsstelle wird von der Landeshauptstadt zum Ort des Geschehens verlegt, auch Parkranger Henrik Holte bekommt einen Arbeitsplatz im neuen Haus.

Ab April soll das Naturparkhaus für die Öffentlichkeit zugänglich sein. Dann eröffnet dort die Ausstellung "Vom Torfabbau zum Klimaschutz - Moore im Wandel ihrer Funktion". Die Ausstellungsmacher setzen auf moderne, interaktive Darstellungsformen wie Aktionswände und Spielobjekte - die Besucher bekommen auch viel Gelegenheit zum Anfassen und Ausprobieren.

Doch auch ältere Exponate kommen dort zu neuen Ehren: "Für die Ausstellung werden teilweise auch Exponate vom Torfmuseum Neustadt übernommen", sagt Regionssprecher Abelmann. So werden beispielsweise Grabungsfunde wie Haarlocke und Sehnenreste einer Moorleiche übernommen, ebenso wie Präparate von Vögeln oder einem Stück Torfmoos, die früher im Schloss Landestrost ausgestellt waren.

Das neue Haus, für das die Region 1,6 Millionen Euro investiert, wird auch bei der Steinhuder-Meer-Konferenz am Freitag, 25. November, im Poggenhagener Landgasthaus Meyer, Thema sein. Im öffentlichen Teil der Tagung, ab 14.30 Uhr, wird Sonja Papenfuß, Leiterin der Fachbereichs Umwelt der Region Hannover, das neue Haus mitsamt Konzept vorstellen.

Was läuft aktuell im Naturpark?

42 Jahre ist der Naturpark inzwischen alt - und er soll immer weiter gestaltet und verbessert werden. Als Grundlage dafür ist aktuell ein Naturpark-Plan in Arbeit. Der Entwurf wird auf der 6. Steinhuder-meer-Konferenz von Fachleuten diskutiert. Die Tagung beginnt am Freitag, 25. November, 8.30 uhr, im Landhasthaus Meyer, Bahnhofstraße 2, in Poggenhagen.

Im öffentlichen Teil, ab 14.30 Uhr, werden die Ergebnisse der Konferenz vorgestellt und ein Blick auf aktuelle Arbeitsschwerpunkte des Naturparks geworfen. Neben dem neuen Naturparkhaus gehört auch das gemeinsame Pilotprojekt "Nachhaltiger und barrierefreier Naturpark" dazu, das Willi Rehbock von der Steinhuder Meer Tourismus GmbH (SMT) vorstellt. Und Thomas Beuster von der ökologischen Schutzstation Steinhuder Meer (ÖSSM) präsentiert die Bewerbung "Steinhuder Meer - Lebendiger See des Jahres 2017".

Von Kathrin Götze

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6smo9uczgeq1d1lgberr
Landesverteidigung steht im Mittelpunkt

Fotostrecke Neustadt: Landesverteidigung steht im Mittelpunkt