Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Neue Radaranlagen sollen Verkehr messen

Neustadt Neue Radaranlagen sollen Verkehr messen

Ein Koffer, der es in sich hat: Die Stadt will künftig mit neuen Geräten das Verkehrsaufkommen messen. Dazu hat die Verwaltung zwei neue so genannte Seitenradarmessgeräte (SDR) gekauft, die ab März eingesetzt werden sollen.

Voriger Artikel
Geländer sind für Radfahrer zu niedrig
Nächster Artikel
Neujahrsempfang von Stadt und Bundeswehr

Thorsten Lempfer vom Fachdienst Bürgerservice (links) zeigt die neuen Seitenradarmessgeräte, mit denen die Stadt Verkehrsaufkommen messen will. Messtafeln, die Tempo oder Smileys zeigen (oben), gehören dann der Vergangenheit an.
Döpke (1)

Quelle: Susanne Doepke

Neustadt. Die kofferähnlichen SDRs lösen die Messtafeln ab, die Autofahrern ihr Tempo mit einem lächelnden Smiley für angemessene Geschwindigkeit und einen missmutigen für zu schnelles Fahren anzeigten.

Der erhoffte erzieherische Effekt - Autofahrer zum Einhalten des vorgeschriebenen Tempos zu bewegen - ist ausgeblieben. Versuche mit einer verdeckten Tafel sind laut des zuständigen Fachdiensts nicht anders ausgefallen als mit Tempoanzeige. Darum ist derzeit nicht vorgesehen, die Tafeln weiter einzusetzen.

Die neuen Geräte können nicht nur die Geschwindigkeit messen, sondern auch unterscheiden, ob es sich um Auto, Lastwagen, Radfahrer oder Motorradfahrer handelt.

Dabei können sie Werte von zwei entgegengesetzten Fahrspuren aufzeichnen. Die Geräte verfügen über eine Batterie, können aber auch mit einem Solarpanel betrieben werden. Das Auslesen der Werte ist äußerst komfortabel. Die Daten aus den SDRs können per Fernabfrage von der Stadt am Computer abgerufen werden. Die Stadt will die Geräte zur Verkehrsplanung einsetzen. Wo sie aufgestellt werden sollen, ist noch nicht beschlossen, aber die Nachfrage in den Ortsteilen ist groß, heißt es aus der Verwaltung.

Die SDRs dienen lediglich zur Datenerhebung, Strafzettel flattern Rasern nicht ins Haus. Die SDRs haben inklusive des Zubehörs 8500 Euro gekostet.

Von Susanne Döpke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sk7393s99fjtcwhhda
Horror-Clip soll Autofahrer aufrütteln

Fotostrecke Neustadt: Horror-Clip soll Autofahrer aufrütteln