Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Wasserverband hat neuen Geschäftsführer

Neustadt Wasserverband hat neuen Geschäftsführer

Stephan Schumüller übernimmt die Geschäftsführung des Wasserverbands Garbsen-Neustadt (WVGN). Nach 17 Jahren wurde der bisherige Geschäftsführer Reinhard Niemeyer in den Ruhestand verabschiedet. Sein Nachfolger wechselt von den Harzwasserwerken in Hildesheim in die Region.

Voriger Artikel
Auch um Sturmschäden muss sie sich kümmern
Nächster Artikel
Mittelalterliche Klänge in der Klosterkirche

Reinhard Niemeyer, ehemaliger Geschäftsführer des Wasserverbands Garbsen-Neustadt, geht in den Ruhestand.

Quelle: Rita Nandy (Archiv)

Neustadt. Schumüller verfüge über weitreichende Branchenerfahrung in der Wasserwirtschaft, sagt Wasserverband-Sprecher Lars Christian Burgdorff.

Seit 1959 versorgt der Wasserverband die Region Garbsen-Neustadt mit Trinkwasser. In Neustadt sind das alle Stadtteile mit Ausnahme der Kernstadt, Suttorfs und Poggenhagens. In 30.500 Haushalten und bei 115.000 Kunden fließt Dank des WVGN Trinkwasser aus den Hähnen. Mit der Abgabe von 5,42 Millionen Kubikmetern pro Jahr, gehört der Wasserverband nach eigenen Angaben zu den größten deutschen Trinkwasserversorgern.

doc6x2jcakyf2qlnqazkk5

Diplom-Ingenieur Stephan Schumüller, bisher Leiter des Bereichs Planung der Harzwasserwerke in Hildesheim, übernimmt die Geschäftsführung.

Quelle: privat

Von Benjamin Behrens

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6x6l03opf45lxm8idjp
Bauarbeiter legen alten Abwasserkanal frei

Fotostrecke Neustadt: Bauarbeiter legen alten Abwasserkanal frei