Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Zechkumpanen rauben 33-Jährigen aus

Neustadt Zechkumpanen rauben 33-Jährigen aus

Diese gesellige Nacht wird ein 33-jähriger Neustädter wohl noch lange bereuen. Auf dem Heimweg gegen 5 Uhr am Sonnabendmorgen überfielen ihn an der Landwehr zwei maskierte Männer, bedrohten ihn mit einem Messer und nahmen ihm die Geldbörse ab.

Voriger Artikel
„Leibniz Junior Lab“ zu Gast in der Grundschule
Nächster Artikel
Kameras liefern kein Live-Bild mehr
Quelle: dpa/Symbolfoto

Neustadt. Darin hatte der Mann sein gesamtes Geld verstaut, mehr als 500 Euro. Außerdem steckte seine Monatskarte der Deutschen Bahn darin. Der Bestohlene ging zur Polizei, die den Tätern rasch auf die Spur kam: es waren zwei von mehreren Männern, mit denen der Neustädter zuvor in einer Wohnung in der Innenstadt gesessen und getrunken hatte.

Zugeben wollten die beiden das zwar nicht, doch die Beamten fanden bei einer Wohnungsdurchsuchung das Portemonnaie und die Bahnkarte des 33-Jährigen. Gegen das Duo laufen jetzt Ermittlungen, beide sind nach der Befragung zunächst wieder auf freiem Fuß.

Zwei weitere Straftaten meldet die Polizei noch aus der Nacht zu Montag: Am Großen Weg wurden zwei Linienbusse aufgebrochen. Bei einem Bus schlugen die Täter eine Scheibe ein, beim zweiten gelang es ihnen, die Türverriegelung zu überwinden. Sie stahlen die Betriebsfunkmobiltelefone. Auch die Scheibe eines in der Nähe geparkten Kompaktbaggers schlugen sie ein und stahlen eine Rohrzange aus der Fahrerkabine.

In der Goethestraße versuchten vermutlich dieselben Täter, ein abgestelltes Car-Sharing-Auto zu stehlen. Sie schlugen die Scheibe ein, brachen den Schlüsseltresor auf. Starten konnten sie den Wagen aber nicht, weil dazu auch noch eine PIN-Nummer nötig ist.

Von Kathrin Götze

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6smo9uczgeq1d1lgberr
Landesverteidigung steht im Mittelpunkt

Fotostrecke Neustadt: Landesverteidigung steht im Mittelpunkt