Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Demokratie mit Sofortwirkung

Neustadt Demokratie mit Sofortwirkung

Am Sonntag schon was vor? Klar: Wählen gehen! Rat der Stadt, Ortsräte, auch das Regionsparlament – selten war Demokratie so unmittelbar spürbar wie bei dieser Kommunalwahl 2016.

Voriger Artikel
Hier programmieren Lehrer Apps für Schüler
Nächster Artikel
Konfirmanden laufen für ihr Ferienseminar

So bitte nicht: zerstörte Wahlplakate gleich welcher Partei zeugen von wenig Demokratieverständnis

Quelle: privat

Neustadt. Die für Neustadt wichtigste Entscheidung: Wie setzt sich der Rat zusammen? Bewerber stehen auf acht Listen – neben den Etablierten SPD, CDU, Grüne, FDP und Unabhängige sind Piraten dabei, Linke, AfD.

Da kandidieren Nachbarn, Freunde, Arbeitskollegen; Leute, die man kennt und die sich engagieren wollen. 40 von ihnen werden das in der Bürgervertretung tun. Sie – und nur sie – werden in den nächsten fünf Jahren entscheiden: wo soll das neue Rathaus gebaut werden, welche Schulen bleiben erhalten, welche werden modernisiert. Sie – und nur sie – müssen Prioritäten festlegen: was kann die Stadt sich leisten, was nicht? Dabei geht es um Steuergeld und Gebühren, von denen keiner der 36 581 Wahlberechtigten mehr bezahlen möchte, als im Sinne des Gemeinwohls erforderlich ist.

 3964 dieser Neustädter haben bis Freitag bereits ihre Stimmen abgegeben. Das waren bis dahin fast 900 mehr als bei der Wahl vor fünf Jahren. Das lässt eine hohe Wahlbeteiligung erwarten. Und das lässt hoffen: Dass viele Neustädter tatsächlich Menschen wählen, die sie kennen, die sie wertschätzen, denen sie eine verantwortungsvolle Arbeit in den Gremien zutrauen. Die Wahl am Sonntag hat Sofortwirkung. Also: Wählen gehen!

Von Dirk von Werder

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6smo9uczgeq1d1lgberr
Landesverteidigung steht im Mittelpunkt

Fotostrecke Neustadt: Landesverteidigung steht im Mittelpunkt